Abo
  • IT-Karriere:

VHB Digital: Handelsblatt gründet Inkubator für digitale Geschäftsmodelle

Die Verlagsgruppe Handelsblatt gründet zusammen mit der Kölner Beteiligungsgesellschaft Crossventures ein neues Beteiligungsunternehmen, um in digitale Geschäftsmodelle zu investieren: VHB Digital.

Artikel veröffentlicht am ,
VHB Digital unterstützt Wikifolio.
VHB Digital unterstützt Wikifolio. (Bild: Verlagsgruppe Handelsblatt)

Das neue Beteiligungsunternehmen VHB Digital soll in digitale Geschäftsmodelle investieren, die einen Bezug zum Handelsblatt haben. Investiert wird in Unternehmen, die innovative Produkte, Dienste und Lösungen in den Themenbereichen Wirtschaft und Finanzen, Börse oder Job und Karriere entwickeln.

Stellenmarkt
  1. IServ GmbH, Nordrhein-Westfalen
  2. Diehl Metering GmbH, Nürnberg

Die Verlagsgruppe Handelsblatt ist mit 60 Prozent an der VHB Digital beteiligt, die übrigen 40 Prozent hält die im April 2011 in Köln gegründete Crossventures GmbH. Geleitet wird VHB Digital von Michael Stollarz, Geschäftsführer der Verlagsgruppe Handelsblatt, und René Kaute, einem der Gründer von Crossventures. Kaute, der einst zu den Gründern von Dooyoo zählte, zieht sich mit dem Start von VHB Digital als Geschäftsführer von Crossventures zurück.

Neben der Förderung von jungen Unternehmen ist es das Ziel von VHB Digital, eigene, neuartige digitale Geschäftsideen zu entwickeln und umzusetzen. Ein gemeinsames Komitee soll über die Investitionen entscheiden.

Das erste Förderprojekt der VHB Digital ist das Anlegerportal Wikifolio: Das Wiener Startup ermöglicht es privaten Kleinanlegern, mit Beträgen ab 25 Euro auf dem Kapitalmarkt tätig zu sein und von den Investitionsentscheidungen professioneller Trader zu profitieren. Trader sollen auf der Internetplattform ihre grundlegende Anlagestrategie für ihr jeweiliges "Wikifolio" erläutern und es Anlegern ermöglichen, sich an dieser Strategie zu beteiligen. Wikifolio bietet ausdrücklich keine Beratungsleistung an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

Folgen Sie uns
       


Cepton Lidar angesehen

So funktioniert der Laserscanner des US-Startups Cepton.

Cepton Lidar angesehen Video aufrufen
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /