Abo
  • Services:
Anzeige
Der iMac ähnelt einem Fernseher.
Der iMac ähnelt einem Fernseher. (Bild: Apple/Golem.de)

iTV-Gerüchte: Apple baut Fernseher und nächstes iPad mit Sharp

Der iMac ähnelt einem Fernseher.
Der iMac ähnelt einem Fernseher. (Bild: Apple/Golem.de)

Apple wird das nächste iPad mit höherer Bildschirmauflösung und einen Fernseher zusammen mit dem japanischen Hersteller Sharp bauen, berichten US-Medien.

Das Wall Street Journal (WSJ) berichtet unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen, dass Sharp der neue Lieferant für Apples iPad-Displays sein wird. Apple soll dabei sogar in die japanischen Werke des Herstellers investieren. Das nächste iPad wird 2012 erwartet. Nach diversen Gerüchten soll es eine höhere Auflösung als die bisherigen Generationen aufweisen. Sharp soll auch jetzt schon Displays für Apples iPhone liefern, wie das WSJ berichtet.

Anzeige

Sharp und Apple sollen schon seit Dezember 2010 miteinander arbeiten. Damals berichteten das Branchenblatt Nikkei Business Daily und die Nachrichtenagentur Reuters, dass die Unternehmen gemeinsam 1,2 Milliarden US-Dollar in die Ausweitung der Produktionskapazität der Displaywerke stecken wollen. Apple soll dabei den Hauptteil tragen.

Analyst Peter Misek der Investmentbank Jefferies & Co hat nach Gesprächen mit japanischen Managern behauptet, dass Mitte 2012 ein Fernseher von Apple auf den Markt kommen wird, der ebenfalls mit Sharps Hilfe gebaut werden soll. Die Produktion soll laut Misek im Februar 2012 anlaufen, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Bislang hat Apple keinen Fernseher im Programm. Die Spekulationen über einen möglichen Markteintritt beruhen vornehmlich auf einem Interview, das der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs seinem Biografen gab. Darin wurde am Rande ein geplanter Apple-Fernseher thematisiert. Das Gerät solle über den Onlinespeicherdienst iCloud auf die Daten des Anwenders zugreifen und wie die anderen Apple-Modelle eine Synchronisation ermöglichen. Der Fernseher soll besonders einfach zu bedienen sein.

Inwieweit Apple diese Pläne nach dem Tod des Firmenchefs ändern wird, ist nicht bekannt. Über nicht veröffentlichte Produkte äußert sich das Unternehmen traditionell nicht.

Auch für das neue iPhone 5, das vermutlich 2012 auf den Markt kommen soll, wird Sharp Displays liefern, berichtet das WSJ.


eye home zur Startseite
Hassan 27. Nov 2011

An Siri hab ich auch gedacht. Wollte schon ein Thema dazu eröffnen. Aber gut, dass ich...

oSu. 26. Nov 2011

Kennst Du schon den eventuellen Apple Preis? Ich könnte Wetten das der noch darüber...

rabatz 26. Nov 2011

Viele iPhone-Nutzer behaupten das allerdings sehr standhaft.

Yeeeeeeeeha 26. Nov 2011

Fernseher sind halt einfach das nächste, was zwar schon auf alle möglichen Arten gemacht...

Yeeeeeeeeha 26. Nov 2011

Yo, man kann nämlich einfach die Nutzungsrechte an dem Namen vom Besitzer kaufen, wie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. T-Systems International GmbH, München, Leinfelden-Echterdingen
  4. PTV Group, Karlsruhe


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Revenant, Batman v Superman, James Bond Spectre, Legend of Tarzan)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. The Big Bang Theory, The Vampire Diaries, True Detective)

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    divStar | 18:36

  2. Re: Kenne ich

    kotzwuerg | 18:34

  3. Re: Performance ist mies

    windbeutel | 18:34

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    kotzwuerg | 18:33

  5. Re: Lösung für Nutzer mit Root?

    Iruwen | 18:31


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel