Abo
  • Services:

Cyborginsekt: Käfer erzeugt Strom durch Flügelschläge

Ein Kraftwerk für einen Käfer haben Forscher aus den USA gebaut. Es erzeugt Strom aus den Flügelbewegungen des Insekts und könnte Kameras oder Sensoren betreiben, die das Tier huckepack tragen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Energy Harvesting im Flug: Käfer mit Generator
Energy Harvesting im Flug: Käfer mit Generator (Bild: Erkan Aktakka)

Eine wichtige Aufgabe, die Roboter oft erfüllen müssen, ist die Erkundung gefährlicher Umgebungen. Künftig könnten dafür Insekten eingesetzt werden, genauer Cyborg-Insekten: Ein Team von Wissenschaftlern von der Universität des US-Bundesstaates Michigan um Khalil Najafi hat ein System entwickelt, mit dem ein Käfer Strom für Kameras oder andere Sensoren erzeugen könnte.

Stellenmarkt
  1. Veridos GmbH, München
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Die Idee der Forscher war, die vom Käfer erzeugte Bewegungsenergie in elektrische Energie zu wandeln. Sie haben einen piezoelektrischen Generator entwickelt, der aus den Flügelbewegungen Strom erzeugt. Zwei verschieden große dieser spiralförmigen Generatoren haben Forscher gebaut und an einem Käfer getestet, der an einem Stab befestigt war. Der kleinere der Generatoren lieferte dabei 7,5 Mikrowatt, der größere 11,5 Mikrowatt, wie die Forscher im Fachmagazin Journal of Micromechanics and Microengineering schreiben.

  • Schon real: Käfer mit piezoelektrischem Generator (Bild: Erkan Aktakka)
  • So stellen sich die Forscher den pefekten Cyborgkäfer vor. (Bild: Erkan Aktakka)
Schon real: Käfer mit piezoelektrischem Generator (Bild: Erkan Aktakka)

Die Flügel sind allerdings nicht die einzige Energiequelle eines Käfers, die sich anzapfen lässt: Eine andere Möglichkeit, die das Team um Najali erwogen hat, ist die Körperwärme des Tiers. Ein von Teammitglied Erkan Aktakka angefertigtes Bild eines Cyborgkäfers zeigt sogar Dünnfilmsolarzellen auf den Vorderflügeln.

"Mit Hilfe von Energy-Harvesting könnten wir Kameras, Mikrofone und andere Sensoren sowie eine Datenübertragungseinheit betreiben, die der Käfer wie einen winzigen Rucksack tragen könnte", erklärt Najafi. Die so ausgestatteten Käfer könnten dann Daten von Orten liefern, die für Menschen zu gefährlich sind. Oder sie könnten zum Spionieren eingesetzt werden. Die Forscher wollen diese Technik patentieren lassen und anschließend zusammen mit einem Partner aus der Industrie auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 225€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 249€ + Versand

GeroflterCopter 29. Nov 2011

Inklusive Insektenplage bei Kraftwerk-Schaden :>

aivilon 28. Nov 2011

Soutparkfolge mit PETA

thepiman 28. Nov 2011

Nicht ganz... die Dinger heißen Replikatoren, und kommen vom Planeten Asura...

tchakabam 26. Nov 2011

Stell dir vor eine andere Lebensform sagt das über uns Menschen.

Salzbretzel 25. Nov 2011

Ich weiß nicht, der "Wunschkäfer" der Wissenschaftler sah ja recht interessant aus. Nur...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

    •  /