Abo
  • Services:

Smartphone: Verzichtet Windows Phone 7.5 wegen Nokia auf Dual-Core-CPU?

Mit Windows Phone 7.5 hätte Microsoft auch Dual-Core-Prozessoren unterstützen können. Aber aus Rücksicht auf Nokia laufen Windows-Phone-Smartphones weiterhin nur mit Single-Core-CPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorstellung von Windows Phone 7.5 alias Mango im Mai 2011
Vorstellung von Windows Phone 7.5 alias Mango im Mai 2011 (Bild: Microsoft)

Wenn es nach Microsoft gegangen wäre, dann würde Windows Phone 7.5 Dual-Core-Prozessoren bereits unterstützen. Stattdessen laufen alle Windows-Phone-Smartphones aber weiterhin nur mit einem Single-Core-Prozessor. Als Grund wird Microsofts Partner Nokia genannt, berichtet WMPoweruser, der Entsprechendes vom Windows-Phone-Team bei Microsoft erfahren hat.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. EWE TRADING GmbH, Bremen

Bereits im Herbst 2011 waren die Arbeiten an Windows Phone 7.5 alias Mango abgeschlossen und erste Geräte mit der neuen Windows-Phone-Version von einigen Herstellern angekündigt worden. Das war lange bevor Nokia das erste Smartphone des Unternehmens mit Windows Phone vorstellen konnte. Falls das Mango-Update bereits Dual-Core-Prozessoren unterstützt hätte, wäre Nokia nicht der erste Hersteller mit einem Windows-Phone-Smartphone mit Dual-Core-Technik gewesen. Stattdessen hätten zumindest Samsung und HTC ein Dual-Core-CPU-Smartphone auf Basis von Windows Phone auf den Markt gebracht.

Das hatte Microsoft aber verhindert, weil die Plattform noch nicht mit Dual-Core-Prozessor umgehen kann. Erst Ende Oktober 2011 wurde das Lumia 800 von Nokia vorgestellt, lange nachdem andere Hersteller erste Smartphones mit Windows Phone 7.5 auf den Markt gebracht hatten.

Nach den Plänen von Microsoft soll nun Nokia der erste Hersteller sein, der ein Dual-Core-CPU-Smartphone mit Windows Phone vorstellen wird. Bisher ist nicht bekannt, wann ein solches Gerät vorgestellt wird. Aber diese Interna zeigen, dass Nokia im Vergleich zu anderen Herstellern von Microsoft eine Sonderstellung genießt. Das dürfte andere Hersteller von Smartphones mit Windows Phone nicht gerade begeistern.

Im Februar 2011 hatten Nokia und Microsoft eine enge Zusammenarbeit in Bezug auf Smartphones beschlossen, wonach Nokias künftige primäre Smartphone-Plattform Windows Phone sein wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

redex 29. Nov 2011

Irgendwelche konkrete, greifbare Bugs? Oder nicht nachvollziehbare Abstürze?

juhnicks 25. Nov 2011

Ich habe mir das Dokument damals bei erscheinen durchgelesen. Du wolltest wissen, was...

redex 25. Nov 2011

Naja, ich hatte das iPhone 4 und iPhone 4S noch nicht parallel in der Hand. Nur mit...

ggggggggggg 24. Nov 2011

angesichts dessen, dass Golem bloß die negativen Berichte rauspickt ist das doch sehr...

Anonymer Nutzer 24. Nov 2011

Da ich mir absolut sicher bin, dass Du nicht trollst, wäre es nett, wenn Du uns...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /