Smartphone: Verzichtet Windows Phone 7.5 wegen Nokia auf Dual-Core-CPU?

Mit Windows Phone 7.5 hätte Microsoft auch Dual-Core-Prozessoren unterstützen können. Aber aus Rücksicht auf Nokia laufen Windows-Phone-Smartphones weiterhin nur mit Single-Core-CPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Vorstellung von Windows Phone 7.5 alias Mango im Mai 2011
Vorstellung von Windows Phone 7.5 alias Mango im Mai 2011 (Bild: Microsoft)

Wenn es nach Microsoft gegangen wäre, dann würde Windows Phone 7.5 Dual-Core-Prozessoren bereits unterstützen. Stattdessen laufen alle Windows-Phone-Smartphones aber weiterhin nur mit einem Single-Core-Prozessor. Als Grund wird Microsofts Partner Nokia genannt, berichtet WMPoweruser, der Entsprechendes vom Windows-Phone-Team bei Microsoft erfahren hat.

Stellenmarkt
  1. Product Specialist (m/w/d) B2B2C
    Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. IT Security Architect (m/w/d)
    Knorr-Bremse Services GmbH, Berlin
Detailsuche

Bereits im Herbst 2011 waren die Arbeiten an Windows Phone 7.5 alias Mango abgeschlossen und erste Geräte mit der neuen Windows-Phone-Version von einigen Herstellern angekündigt worden. Das war lange bevor Nokia das erste Smartphone des Unternehmens mit Windows Phone vorstellen konnte. Falls das Mango-Update bereits Dual-Core-Prozessoren unterstützt hätte, wäre Nokia nicht der erste Hersteller mit einem Windows-Phone-Smartphone mit Dual-Core-Technik gewesen. Stattdessen hätten zumindest Samsung und HTC ein Dual-Core-CPU-Smartphone auf Basis von Windows Phone auf den Markt gebracht.

Das hatte Microsoft aber verhindert, weil die Plattform noch nicht mit Dual-Core-Prozessor umgehen kann. Erst Ende Oktober 2011 wurde das Lumia 800 von Nokia vorgestellt, lange nachdem andere Hersteller erste Smartphones mit Windows Phone 7.5 auf den Markt gebracht hatten.

Nach den Plänen von Microsoft soll nun Nokia der erste Hersteller sein, der ein Dual-Core-CPU-Smartphone mit Windows Phone vorstellen wird. Bisher ist nicht bekannt, wann ein solches Gerät vorgestellt wird. Aber diese Interna zeigen, dass Nokia im Vergleich zu anderen Herstellern von Microsoft eine Sonderstellung genießt. Das dürfte andere Hersteller von Smartphones mit Windows Phone nicht gerade begeistern.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
  2. Data Engineering mit Python und Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Februar 2011 hatten Nokia und Microsoft eine enge Zusammenarbeit in Bezug auf Smartphones beschlossen, wonach Nokias künftige primäre Smartphone-Plattform Windows Phone sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


redex 29. Nov 2011

Irgendwelche konkrete, greifbare Bugs? Oder nicht nachvollziehbare Abstürze?

juhnicks 25. Nov 2011

Ich habe mir das Dokument damals bei erscheinen durchgelesen. Du wolltest wissen, was...

redex 25. Nov 2011

Naja, ich hatte das iPhone 4 und iPhone 4S noch nicht parallel in der Hand. Nur mit...

ggggggggggg 24. Nov 2011

angesichts dessen, dass Golem bloß die negativen Berichte rauspickt ist das doch sehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /