Abo
  • Services:

Robo Gas Inspector: Roboter soll undichte Gasleitungen finden

Gas, das ein Leck in einer Rohrleitung entweicht, kann eine Explosion auslösen oder die Gesundheit von Menschen anderweitig gefährden. Roboter sollen künftig regelmäßig Industrieanlagen kontrollieren und solche Lecks aufspüren.

Artikel veröffentlicht am ,
Robo Gas Inspector: tägliche Routineinspektion
Robo Gas Inspector: tägliche Routineinspektion (Bild: Universität Kassel)

Robo Gas Inspector heißt ein von deutschen Wissenschaftlern entwickelter Roboter, der autonom durch Industrieanlagen patrouillieren und die Sicherheit von Gasleitungen kontrollieren soll. An dem Projekt sind die Universität Kassel, das Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie in Wachtberg-Werthhoven bei Bonn, die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in Berlin sowie mehrere Unternehmen beteiligt. Die Entwicklung des Roboters ist Teil des Technologieprogramms Autonomik, das das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gegründet hat.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Bislang kontrollieren menschliche Inspekteure täglich solche Anlagen, um deren Sicherheit zu gewährleisten. Künftig sollen Roboter diese monotone Aufgabe übernehmen. Da diese über eine Reihe von Messinstrumenten verfügt, sollen sie mögliche Lecks besser erkennen können als der menschliche Kollege, der in der Regel ohne Messtechnik unterwegs ist und sich auf seine Sinneswahrnehmung sowie persönliche Erfahrungen verlässt. Mit seinen infrarot-optischen Fernmessinstrumente kann er auch schwer zugängliche Orte inspizieren.

Der Roboter besteht aus einer mobilen Plattform, die mit verschiedenen Sensoren und Messinstrumenten ausgestattet ist. Das Konzept sieht vor, dass dem Roboter eine Route über ein Industriegelände vorgegeben wird. Diese fährt er autonom ab und misst dabei die Gaskonzentration in der Luft. Stellt er fest, dass Gas austritt, sucht er nach dem Leck in einer Rohrleitung. Der Roboter kann aber auch von der Leitstelle der Anlage aus ferngesteuert betrieben werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,25€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. 59,99€

KeinKommentar 24. Nov 2011

Da würde ich doch lieber 'nen Spürhund suchen lassen oder ob und zu mal den Leitungsdruck...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber zu ertragen ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


      Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
      Noctua NF-A12x25 im Test
      Spaltlos lautlos

      Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
      Ein Test von Marc Sauter

      1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
      2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
      3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

        •  /