Abo
  • IT-Karriere:

Battlefield 3: EA spricht von "Missverständnissen" rund um Battlefield 1943

Jetzt also doch: Electronic Arts bietet Spielern, die Battlefield 3 auf der Playstation 3 gekauft haben, doch noch ein kostenloses Battlefield 1943 an. Eine angekündigte Sammelklage dürfte dadurch obsolet geworden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Battlefield 1943
Battlefield 1943 (Bild: Electronic Arts)

Es seien "Missverständnisse" gewesen, die es rund um die kostenlose Beigabe von Battlefield 1943 zu der PS3-Fassung von Battlefield 3 gegeben habe - so Electronic Arts in einer offiziellen Erklärung. Wie auch immer: Der Publisher bietet Kunden mit der Sony-Konsole und dem neuen Actionspiel jetzt doch an, sich das ältere als Download zu besorgen. Spieler aus Europa können das ab dem 26. November 2011, sie benötigen den Online Pass und ein Nutzerkonto auf Origin; eine detaillierte Anleitung hat EA im Netz bereitgestellt.

Die Missverständnisse - so es denn welche sind - hatten ihren Ursprung auf der Spielemesse E3 im Juni 2011. Nach Auffassung von Beobachtern hatte EA dort angekündigt, dass Spieler der PS3-Version von Battlefield 3 zusätzlich auch einen Code für den Download von Battlefield 1943 bekommen. Später wollte EA von dem Angebot nichts mehr wissen. Vor wenigen Tagen hatte eine US-Kanzlei ganz unmissverständlich eine Sammelklage angekündigt, um EA auf dem Rechtsweg zum Einlösen des mutmaßlichen Angebots aus dem Sommer zu bewegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

Neonen 26. Nov 2011

Wahrscheinlihc berufen sie sich IMMER auf die alte AGB. :p Die neue wurd ja noch nicht...


Folgen Sie uns
       


Google Game Builder ausprobiert

Mit dem Game Builder von Google können Anwender kleine, aber durchaus komplexe Spiele entwickeln. Der Editor richtet sich an neugierige Einsteiger, aber auch an professionelle Entwickler etwa für das Prototyping.

Google Game Builder ausprobiert Video aufrufen
Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    •  /