Abo
  • Services:

T-Mobile G1: Android 4.0 auf dem ersten Android-Smartphone

Für das erste Android-Smartphone T-Mobile G1 ist eine angepasste Firmware auf Basis von Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich entwickelt worden. Noch funktioniert Android 4.0 allerdings nur mit einigen Einschränkungen auf dem G1.

Artikel veröffentlicht am ,
T-Mobile G1
T-Mobile G1 (Bild: T-Mobile)

Im Forum von XDA-Developers hat der Nutzer jcarrz1 eine angepasste Firmware von Android 4.0 für das T-Mobile G1 veröffentlicht. Das G1 war das erste Smartphone mit Android, das im September 2008 vorgestellt und Anfang 2009 in Deutschland angeboten wurde. Es wurde von HTC zusammen mit Google entwickelt. Für experimentierfreudige Nutzer wurde eine erste Alphaversion der Portierung veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Noch laufen nicht alle Funktionen auf dem G1. So können weder WLAN noch Bluetooth genutzt werden. Auch das Drehen des Bildschirminhalts ist noch nicht möglich, das Gerät kann daher vorerst nur im Querformat genutzt werden. Die Displayhelligkeit lässt sich noch nicht einstellen und auch die üblichen Android-Tasten reagieren noch nicht wie erwartet. Beim Gedrückthalten des Anschalters erscheint auch nicht das übliche Neustartmenü.

Die Touchscreen-Bedienung soll hingegen bereits ohne Probleme laufen. Unklar ist, ob der Mobilfunkteil bereits ohne Einschränkungen genutzt werden kann. Die Hardwaretastatur kann wohl verwendet werden, allerdings fehlt die Hintergrundbeleuchtung für die Tasten. Bei Nutzung des Trackballs erscheint nun ein kleiner Mauszeiger, der sich über den Bildschirm bewegen lässt. Mit bisherigen Android-Versionen diente Trackball dazu zu scrollen, zu blättern und Bedienelemente anzusteuern.

Android 4.0 auf dem G1 reagiert träge

Ein Video zeigt, wie Android 4.0 auf dem G1 läuft. Insgesamt reagiert das Smartphone etwas träge. Das Scrollen und Blättern auf dem Touchscreen läuft mit deutlicher Verzögerung und der Aufruf von Funktionen führt zu einigen Wartesekunden, bis etwas passiert. Hier zeigt sich, dass die Hardware im G1 veraltet ist und nicht den Anforderungen von Android 4.0 gewachsen ist.

Android 2.x wurde nicht offiziell für das T-Mobile G1 veröffentlicht. Die letzte offizielle Android-Version für das G1 war 1.6. Inoffiziell gab es aber auch Android 2.x für das G1.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Charles... 24. Nov 2011

... für die vergessenen Ironie-Tags


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /