Abo
  • Services:

Akkordarbeit in Onlineforen

Bezahlt wird nach Menge der veröffentlichten Inhalte. Selbst eine Qualitätskontrolle fehlt nicht: Die Unternehmen prüfen, was die von ihnen bezahlten Nutzer aus den vorgegebenen Inhalten gemacht haben. Inhalte, die vom Betreiber gelöscht werden oder nicht gewünschte Schlüsselwörter enthalten, zählen nicht bei der Abrechnung.

Suche bei Sina und Sohu

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Nachdem es diese Mechanismen herausgefunden hatte, machte sich das Team um Cheng daran, die Foren von Sina und Sohu, den beiden größten Portalen in China, zu untersuchen. Die Wissenschaftler konzentrierten sich dabei auf Diskussionen über zwei Unternehmen, die mutmaßlich die Internet Water Army einsetzen. Bei Sohu fanden sie dazu über 1.000 Kommentare von rund 200 Nutzern, bei Sina mehr als 20.000 Einträge von über 500 Nutzern.

Anschließend analysierten sie die über 21.000 Kommentare, um herauszufinden, welcher der 700 Autoren echt und welcher bezahlt war - wobei es zu Irrtümern gekommen sein kann, wie die Forscher zugeben. Verdachtsmomente liefern die Art und Weise, wie die bezahlten Forennutzer arbeiten: Da sie für Akkordarbeit bezahlt werden, schreiben sie öfter als normale Nutzer - im Schnitt alle zweieinhalb Minuten. Sie nutzen auch ihre Inhalte mehrfach, indem sie sie kopieren. Zudem schreiben sie eher neue Kommentare, als auf andere zu antworten. Schließlich tendieren sie dazu, eine Diskussion schneller zu verlassen als normale Nutzer und dabei auch die dafür erstellte Identität nicht wieder zu verwenden.

Software analysiert Postings

Auf der Basis dieser Erkenntnisse entwickelten Cheng und seine Kollegen eine Software, die die bezahlten Nutzer ausfindig machen soll. Diese durchsucht Foren anhand der Kriterien, die die Forscher herauskristallisiert haben, wie etwa Wiederholungen oder Ähnlichkeiten in Forenkommentaren. Ziel ist, die bezahlten Nutzer auszuschließen, damit die Diskussionen wieder glaubhafter werden.

Die ersten Ergebnisse seien vielversprechend, schreiben die Forscher: Sie prüften die Software anhand der Forenbeiträge, die sie zuvor manuell analysiert hatten. Die Software fand mit einer Genauigkeit von 88 Prozent die Nutzer, die auch die Forscher für bezahlte Nutzer hielten.

 Internet Water Army: Software spürt bezahlte Forennutzer auf
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Tourmaker 26. Aug 2017

Es mag zwar sein, dass man seltene Dinge hier findet. Oder auch Geräte zum möglicherweise...

Blonder_Hans 08. Jul 2015

Also, auch wenn ich bei PEARL bestimmte Dingen besch ... (ich meine: bescheiden) finde...

Konfuzius Peng 26. Nov 2011

Besonders schnell läuft mein System, seitdem ich das Brandneue SpeedRam 2k11 installiert...

Konfuzius Peng 26. Nov 2011

Ich lese grösstenteils nur die negativen Berichte und Bewertungen. Wenn diese neg...

Anonymouse 24. Nov 2011

Macht nur weiter, macht nur weiter :]


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /