Abo
  • Services:
Anzeige
NSN: Mobilfunkausrüster streicht 17.000 Arbeitsplätze
(Bild: Jaakonaho/AFP/Getty Images)

NSN: Mobilfunkausrüster streicht 17.000 Arbeitsplätze

NSN: Mobilfunkausrüster streicht 17.000 Arbeitsplätze
(Bild: Jaakonaho/AFP/Getty Images)

Nokia Siemens Networks streicht 23 Prozent aller Stellen im Unternehmen. Nach den Massenentlassungen will sich der Netzwerkausrüster auf mobiles Breitband konzentrieren. In Deutschland könnten rund 2.000 Mitarbeiter betroffen sein.

Nokia Siemens Networks baut 17.000 Stellen im Unternehmen ab. Das gab der Mobilfunknetzwerkausrüster am 23. November 2011 bekannt. Das Gemeinschaftsunternehmen der finnischen Nokia und des deutschen Industriekonzerns Siemens beschäftigte am 1. November 2011 rund 74.000 Menschen.

Anzeige

Die operativen Ausgaben sollen bis Ende 2013 um 1 Milliarde Euro sinken. "Wir glauben, dass die Zukunft unserer Branche bei mobilem Breitband und Diensten liegt, und wir wollen ein unangefochtener Marktführer in diesen Bereichen werden", sagte Konzernchef Rajeev Suri.

Zusätzlich zum Auftragsrückgang in der Krise nimmt der Druck durch die chinesischen Konkurrenten Huawei und ZTE stark zu. Nokia Siemens Networks erklärte, künftig den Schwerpunkt auf mobiles Breitband, End-to-End-Mobilfunk-Infrastruktur und Dienstleistungen zu legen.

Ende 2009 hatte der Ausrüster bereits den Abbau von über 5.700 Stellen angekündigt. Im Juli 2010 kaufte das deutsch-finnische Unternehmen für rund 1,2 Milliarden US-Dollar die Abteilung für Mobilfunkausrüstung von dem US-Technologiekonzern Motorola.

Nachtrag vom 23. November 2011, 15:22 Uhr

Wie Golem.de aus dem Unternehmen erfahren hat, könnte von den 8.200 Beschäftigten, die Nokia Siemens Networks in Deutschland hat, fast ein Viertel von dem Stellenabbau betroffen sein. Der größte NSN-Standort in Deutschland ist München mit 3.600 Beschäftigten. Seit neun Jahren seien die Gehälter geschrumpft, es gebe kein Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld, so ein Mitarbeiter.

"Die neuerlichen Abbaupläne sind eine Kampfansage an die Belegschaft", kommentierte Michael Leppek, der NSN-Beauftragte der Gewerkschaft IG Metall. Dem würden die Gewerkschaft und die Belegschaft nicht tatenlos zusehen. "Wenn diese Pläne umgesetzt würden, wäre das die Zerschlagung von NSN."


eye home zur Startseite
Shining 23. Nov 2011

nach dem das mit berlin korrigiert wurde lese ich nun das: "Seit neun Jahren seien die...

BasAn 23. Nov 2011

^^ Ich frage mich wie lange dieses Arbeitsmärchen noch erzählt werden kann.

dehacker 23. Nov 2011

Das ist noch nicht alles. In Bruchsal gibt es auch einen NSN-Standort. Aber nicht mehr...

Shining 23. Nov 2011

wer kam denn darauf, dass berlin der grösste NSN standort ist? münchen ist es.

Anonymer Nutzer 23. Nov 2011

Ich verabscheue Nokia.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fiege Logistik Holding Stiftung & Co. KG, deutschlandweit
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  3. über Hays AG, Stuttgart, München, Bad Homburg
  4. Pan Dacom Networking AG, Berlin


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 67,64€
  2. 0,00€ USK 18
  3. (-50%) 9,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Fritzbox 7583

    AVM zeigt neuen Router für diverse Vectoring-Techniken

  2. Halbleiterwerk

    Samsung rüstet Fab 3 für sechs Milliarden US-Dollar auf

  3. Archos Hello

    Smarter Lautsprecher mit vollwertigem Android

  4. Automaton Games

    Mavericks will Battle Royale für bis zu 400 Spieler bieten

  5. Sipgate

    App Satellite hat Probleme mit dem Vodafone-Netz

  6. AMDs Embedded-Pläne

    Ein bisschen Wunschdenken, ein bisschen Wirklichkeit

  7. K-1 Mark II

    Pentax bietet Sensorwechsel für seine Vollformat-DSLR an

  8. Ohrhörer

    Neue Airpods sollen Hey Siri unterstützen

  9. Amazon Go

    Sechs weitere kassenlose Supermärkte geplant

  10. Elektromobilität

    UPS arbeitet an eigenem elektrischen Lieferwagen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lebensmittel-Lieferservices: Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
Lebensmittel-Lieferservices
Für Berufstätige auf dem Lande oft "praktisch nicht nutzbar"
  1. Kassenloser Supermarkt Technikfehler bei Amazon Go
  2. Amazon Go Kassenloser Supermarkt öffnet
  3. ThinQ LG fährt voll auf künstliche Intelligenz ab

Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Raven Ridge rockt
Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test
Raven Ridge rockt
  1. Ryzen V1000 und Epyc 3000 AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt
  2. Raven Ridge AMD verschickt CPUs für UEFI-Update
  3. Krypto-Mining AMDs Threadripper schürft effizient Monero

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Re: und lidl & co. bekommen nix auf die kette

    AnDieLatte | 11:40

  2. Re: Daumen hoch Pentax

    Clown | 11:38

  3. Re: Bin ungern ein Spielverderber

    DerSchwarzseher | 11:36

  4. Re: Ware zurückstellen

    AnDieLatte | 11:34

  5. Viermal mehr Spieler

    bastie | 11:30


  1. 11:29

  2. 11:07

  3. 10:52

  4. 10:38

  5. 09:23

  6. 08:40

  7. 08:02

  8. 07:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel