Amazons Lovefilm: Filmstudios erzwingen Wechsel von Flash zu Silverlight

Amazon stellt seinen Video-on-Demand-Dienst bei Lovefilm auf Silverlight um. Viele Nutzer reagieren bei Facebook verärgert.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazons Lovefilm: Filmstudios erzwingen Wechsel von Flash zu Silverlight
(Bild: Lovefilm/Screenshot: Golem.de)

Amazon wird bei seiner Video-Tochterfirma Lovefilm die Software für Video-on-Demand von Flash auf Silverlight umstellen. Das gab das Unternehmen am 22. November 2011 in einer Mitteilung an seine Kunden bekannt. Nutzer müssten "wahrscheinlich ein Softwareupdate" durchführen, erklärte das Onlinevideounternehmen. "Wir führen die Umstellung im Hintergrund durch und werden beide Softwarearten eine Zeit lang parallel laufen lassen, bevor wir Flash ausschalten."

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist - Wirtschaftsinformatiker, Informatiker oder Ähnlich mit Schwerpunk IT-Sicherheit ... (m/w/d)
    GRENKE AG, Baden-Baden
  2. Projektmanager Digitalisierung Vertrieb (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
Detailsuche

Die Änderung erfolge auf Druck der Filmindustrie, gab Lovefilm indirekt zu: "Diverse Filmstudios, die Silverlight als Bedingung für die Bereitstellung von Filmen sehen, haben uns um diese Änderung gebeten, da Silverlight als besonders sicher und vertrauenswürdig gilt." Auf den Hilfeseiten zum Thema räumt Lovefilm ein: "Die Umstellung ist eigentlich Voraussetzung für die Studios, uns weiterhin Filme zur Verfügung zu stellen."

Wer Silverlight nicht installiert, kann künftig nur noch Trailer auf der Lovefilm-Webseite ansehen. "Filme und TV-Serien werden dann leider nicht mehr per Streaming zur Verfügung stehen", erklärte das Unternehmen. "Falls Ihr Computer ein Mac ohne Intel ist - das ist bei Betriebssystemen 10.5 oder niedriger der Fall, oder falls Ihr Computer mit Linux/Unix läuft, können Sie Silverlight leider nicht installieren. Wir bedauern etwaige Unannehmlichkeiten sehr. Hätte die Möglichkeit bestanden, beide Softwares gleichzeitig laufen zu lassen, hätten wir diese selbstverständlich wahrgenommen. Wir hoffen sehr, dass Sie unseren Streaming Service über ein anderes internetfähiges Endgerät nutzen können." Für Linux gibt es von Novell das von Microsoft unterstützte Moonlight.

Lovefilm wegen Umstellung auf Silverlight unter Druck

Bei Facebook äußern sich Lovefilm-Nutzer in rund 60 Kommentaren fast komplett ablehnend zur Umstellung von Flash auf Silverlight. "Hallo Filmfans, wir verstehen euren Ärger und bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten. Unser Ziel ist es, auch im nächsten Jahr unser Video-on-Demand-Angebot in der Titelanzahl, weiteren Features und Verfügbarkeit auf internetfähigen Endgeräten auszubauen. Deshalb mussten wir diesen Kompromiss eingehen." Der Service auf der Playstation 3, den Bravia-Fernsehern von Sony und dem iPad laufe weiterhin ohne Umstellung.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Doch die Zukunft von Microsofts Silverlight ist ungewiss. Zwar hält Microsoft offiziell an Silverlight fest, es gibt aber nach wie vor Gerüchte, dass Microsofts Erweiterung für Webbrowser vor dem Aus stehe. Die kommende Version Silverlight 5 könnte die letzte Major Release werden und gegebenenfalls nur für den Internet Explorer unter Windows erscheinen. Windows 8 wird verstärkt auf HTML5 setzen, Silverlight spielt in Microsofts neuem Betriebssystem nur eine Nebenrolle. Ein Ende des Browser-Plugins muss aber nicht bedeuten, dass Microsoft auch die Silverlight zugrundeliegende Technik einstellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


masterx244 31. Mai 2012

ich hab auch schon über 200 Filme( läppern sich auf 230 Gigs zusammen) recht günstig...

Augenwurst 26. Nov 2011

Genau! Und mit den passenden Abzockversuchen und eingeschleuster Schadsoftware gleich...

Lokster2k 24. Nov 2011

lol...nur dass dir anscheinend nicht aufgefallen ist, dass man dafür ja ein Apple TV...

ggggggggggg 24. Nov 2011

k.T.

SSD 24. Nov 2011

Apple macht wieder mal nur Probleme :p



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /