Abo
  • Services:

World of Warcraft: Talentrechner für Mists of Pandaria im Netz

Was für ein Schamane soll es werden, und funktioniert der Paladin in der nächsten Erweiterung wie gewohnt? Diese Fragen beantwortet der neue Talentrechner für Mists of Pandaria, den Blizzard ins Web gestellt hat. Nur die neue Klasse der Mönche fehlt dort noch.

Artikel veröffentlicht am ,
Talentrechner Mists of Pandaria
Talentrechner Mists of Pandaria (Bild: Blizzard)

Für die nächste Erweiterung Mists of Pandaria überarbeitet Blizzard erneut die Talentbäume der Klassen des Onlinerollenspiels World of Warcraft. Um Spielern schon jetzt einen Ausblick auf die mögliche Weiterentwicklung ihrer Charaktere zu geben, haben die Entwickler den Talentrechner für die zehn bislang verfügbaren Klassen ins Netz gestellt - mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass es sich dabei um eine Vorabversion handelt. Bis zur Veröffentlichung der Erweiterung könne sich noch jede Menge ändern. Für die zusätzliche Klasse der Mönche liegt noch kein Talentbaum vor.

Mists of Pandaria ist die vierte Erweiterung für World of Warcraft. Neben der Mönchsklasse soll es auch ein weiteres spielbares Volk geben - die pandaähnlichen Pandaren. Außerdem planen die Entwickler zusätzliche Gebiete und weitere neue Inhalte. Einen Erscheinungstermin gibt es derzeit nicht, allerdings gilt eine Veröffentlichung im vierten Quartal 2012 als wahrscheinlich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 34,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 33,99€

Nolan ra Sinjaria 24. Nov 2011

nur alle 15 Level ein neues Talent? ich mein ich müsst mal wieder in meinen...

GodsBoss 23. Nov 2011

Danke, noch eins brauche ich nicht. ;-)


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte

Bei PC-Hardware gab es 2018 viele Neuerungen: AMD hat 32 CPU-Kerne etabliert, Intel verkauft immerhin acht Cores statt vier und Nvidias Turing-Grafikkarten folgten auf die zwei Jahre alten Pascal-Modelle. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick auf die kommenden Monate.
Von Marc Sauter

  1. Fujian Jinhua USA verhängen Exportverbot gegen chinesischen DRAM-Fertiger
  2. Halbleiter China pumpt 47 Milliarden US-Dollar in eigene Chip-Industrie
  3. Dell Neue Optiplex-Systeme in drei Größen und mit Dual-GPUs

    •  /