Abo
  • Services:

Lautstärkefehler: Händler stoppt Galaxy-Nexus-Auslieferung - Patch in Arbeit

In Großbritannien hat ein Händler die Auslieferung des Galaxy Nexus gestoppt. Grund ist der Lautstärkefehler in dem ersten Smartphone mit Android 4.0. Google will ihn mit einem Softwareupdate beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will Lautstärkefehler im Galaxy Nexus per Software korrigieren.
Google will Lautstärkefehler im Galaxy Nexus per Software korrigieren. (Bild: Samsung)

Der Lautstärkefehler im Galaxy Nexus hat nun einen ersten britischen Händler dazu bewegt, die Auslieferung der Geräte zu stoppen. Der Händler Handtec will seinen Kunden kein Gerät liefern, das wohl fehlerhaft ist. Das Galaxy Nexus ist das erste Gerät mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich, das Google zusammen mit Samsung entwickelt hat.

Google bestätigt den Fehler im Galaxy Nexus

Stellenmarkt
  1. Volksbank Schnathorst eG, Hüllhorst
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Die Nachrichtenseiten The Verge und Android Police zitieren Google damit, dass der Lautstärkefehler im Galaxy Nexus gefunden wurde und damit nach mehreren Tagen bestätigt wurde. Laut Google ist es möglich, den Fehler mit einem Softwarepatch zu beseitigen.

Auf eine Anfrage von Golem.de hat Samsung hingegen bislang nicht reagiert. Weitere Details zu dem Fehler liegen nicht vor. Wann der Lautstärkefehler im Galaxy Nexus per Software korrigiert werden soll, ist nicht bekannt. Unbekannt ist weiterhin, ob es sich bei dem Lautstärkefehler um einen Hardware- oder Softwarefehler handelt. Die jüngsten Erfahrungen der Besitzer eines Galaxy Nexus deuten eher auf einen Hardwarefehler hin. Es ist aber denkbar, dass das Auftreten des Hardwaredefekts mit einem Softwarepatch unterbunden werden kann.

Samsung löscht Kundenkommentare

Auf der Facebook-Seite von Samsung Großbritannien gibt es weiterhin keine Stellungnahme des Unternehmens, obwohl Kunden den Konzern mehrfach darum gebeten haben. Stattdessen hat Samsung nach Beobachtungen von Golem.de Kundenkommentare gelöscht, die den Lautstärkefehler im Galaxy Nexus angesprochen hatten. Über die Löschungen beschwerten sich Kunden mehrfach, ohne dass es von Samsung eine Erklärung dazu gab. Das Löschen von Facebook-Kommentaren auf Samsungs Facebook-Seite bestätigt auch Eurodroid.com.

Die ungewollte Lautstärkeveränderung am Galaxy Nexus geschieht immer, wenn das Mobilfunkmodul im GSM-Netz mit 900 MHz arbeitet. Das deutet darauf hin, dass es Probleme bei der Abschirmung im Galaxy Nexus gibt. Der Fehler schaltet in vielen Fällen die Klingeltonlautstärke auf stumm, so dass Galaxy-Nexus-Besitzer leicht Anrufe oder Nachrichten verpassen können, weil sie nicht mehr akustisch darauf hingewiesen werden.

Die Veränderung der Lautstärke tritt auch auf, wenn an das Galaxy Nexus ein anderes Mobiltelefon gehalten wird, das im 900-MHz-Bereich funkt. Der Lautstärkeregler am Samsung-Smartphone reagiert sogar auf ein anderes Mobiltelefon im 900-MHz-Bereich, wenn sich das Galaxy Nexus im Bootloader-Modus befindet.

Nachtrag vom 24. November 2011, 10:41 Uhr

Mittlerweile hat Samsung Großbritannien per Facebook ebenfalls mitgeteilt, dass ein Patch für das Galaxy Nexus in Arbeit ist. Nähere Angaben dazu machte aber auch Samsung nicht. Weiterhin ist die Ursache des Fehlers also unklar und es gibt auch keine Angabe, wann das Software-Update veröffentlicht werden soll.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

devmil 25. Nov 2011

Sehr guter Beitrag Affenkind! Unten in der Hardware ist es immer "dreckig". Die Signale...

Schiwi 24. Nov 2011

sorry, aber entweder redest du kompletten Müll oder Apple schummelt bei den Zahlen...

Abseus 23. Nov 2011

Ich habe eine Arbeitskollegen der ein SGSII hat. Wir haben beide Vodavone und auf...

Affenkind 23. Nov 2011

Ja sieht aus wie Werbung für ein Produkt, welches nicht mal 3 Sterne Bewertung erhalten...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /