• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neue Kinect für Windows kommt

Auf typische Schreibtischsituationen hin optimiert soll eine neue Version der Kinect sein, die Microsoft ab dem Frühjahr 2012 für Windows veröffentlichen möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Kinect für Xbox 360
Kinect für Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Durch ein kürzeres Kabel soll es auf engen Schreibtischen weniger Kabelsalat geben, die Gehäuseform neuen Windows-Version von Kinect wird angepasst: Diese und andere Änderungen hat Microsoft in seinem Firmenblog ankündigt. Vor allem will das Unternehmen durch eine angepasste Firmware dafür sorgen, dass das Kamerasystem auch mit Objekten - dann wohl vor allem Gesichtern - auf kurze Distanz klarkommt. Statt wie bei der Xbox-Version auf 1,80 Meter bei einer einzelnen Person soll die Windows-Fassung von Kinect auf rund 50 cm optimiert werden. Außerdem soll sie einen kleineren USB-Stecker bekommen, damit am PC noch Platz für andere Anschlüsse bleibt.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Baunatal
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin

Microsoft will die Windows-Kinect außerdem in seine etablierten Supportnetze einbeziehen, so dass Firmenkunden sicher sein können, bei Problemen einen Ansprechpartner zu finden. Die neue Version von Kinect soll im Frühjahr 2012 erscheinen - wann genau, hat Microsoft noch nicht bekanntgegeben. Bislang sind keine Bilder des neuen Geräts verfügbar.

Nur wenige Tage vor der Ankündigung der Windows-Kinect hatte Microsoft ein Förderprogramm vorgestellt, mit dem zehn Entwicklerteams bei der Umsetzung erfolgversprechender Ideen unterstützt werden sollen. Anfang 2012 will Microsoft außerdem anderen Unternehmen ein kostenpflichtiges Kinect-SDK für Windows anbieten, um eigene Anwendungen programmieren zu können.

Kinect für die Xbox 360 ist seit Ende 2010 erhältlich. Kurz nach der Veröffentlichung hatte Microsoft sich noch vehement dagegen gewehrt, dass die Bewegungssteuerung auch für andere Zwecke und Plattformen verwendet wird, dann aber einen raschen Sinneswandel vollzogen und SDKs und andere Software für private Tüftler, Studenten und Wissenschaftler angeboten. Das Unternehmen hatte bereits vor der Veröffentlichung der Konsolenfassung immer wieder gesagt, dass man das System langfristig auch für andere Nutzerkreise anbieten möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)

Hotohori 24. Nov 2011

Eben das meinte ich. ^^

Lokster2k 23. Nov 2011

Hab nen 5m USB Kabel mit nem Repeater am Ende...gehen also glaubich nochmal 5m dran...

Hotohori 23. Nov 2011

Die alte oder neue kommende? Im Grunde beruht diese Frage genau auf dem Punkt was bei der...

R.I.P 23. Nov 2011

Ja, da muss man Microsoft echt mal auf die Schulter klopfen. Hätt nicht gedacht, dass die...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

    •  /