Abo
  • Services:

Microsoft: Neue Kinect für Windows kommt

Auf typische Schreibtischsituationen hin optimiert soll eine neue Version der Kinect sein, die Microsoft ab dem Frühjahr 2012 für Windows veröffentlichen möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Kinect für Xbox 360
Kinect für Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Durch ein kürzeres Kabel soll es auf engen Schreibtischen weniger Kabelsalat geben, die Gehäuseform neuen Windows-Version von Kinect wird angepasst: Diese und andere Änderungen hat Microsoft in seinem Firmenblog ankündigt. Vor allem will das Unternehmen durch eine angepasste Firmware dafür sorgen, dass das Kamerasystem auch mit Objekten - dann wohl vor allem Gesichtern - auf kurze Distanz klarkommt. Statt wie bei der Xbox-Version auf 1,80 Meter bei einer einzelnen Person soll die Windows-Fassung von Kinect auf rund 50 cm optimiert werden. Außerdem soll sie einen kleineren USB-Stecker bekommen, damit am PC noch Platz für andere Anschlüsse bleibt.

Stellenmarkt
  1. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz
  2. init SE, Karlsruhe

Microsoft will die Windows-Kinect außerdem in seine etablierten Supportnetze einbeziehen, so dass Firmenkunden sicher sein können, bei Problemen einen Ansprechpartner zu finden. Die neue Version von Kinect soll im Frühjahr 2012 erscheinen - wann genau, hat Microsoft noch nicht bekanntgegeben. Bislang sind keine Bilder des neuen Geräts verfügbar.

Nur wenige Tage vor der Ankündigung der Windows-Kinect hatte Microsoft ein Förderprogramm vorgestellt, mit dem zehn Entwicklerteams bei der Umsetzung erfolgversprechender Ideen unterstützt werden sollen. Anfang 2012 will Microsoft außerdem anderen Unternehmen ein kostenpflichtiges Kinect-SDK für Windows anbieten, um eigene Anwendungen programmieren zu können.

Kinect für die Xbox 360 ist seit Ende 2010 erhältlich. Kurz nach der Veröffentlichung hatte Microsoft sich noch vehement dagegen gewehrt, dass die Bewegungssteuerung auch für andere Zwecke und Plattformen verwendet wird, dann aber einen raschen Sinneswandel vollzogen und SDKs und andere Software für private Tüftler, Studenten und Wissenschaftler angeboten. Das Unternehmen hatte bereits vor der Veröffentlichung der Konsolenfassung immer wieder gesagt, dass man das System langfristig auch für andere Nutzerkreise anbieten möchte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 116,75€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hotohori 24. Nov 2011

Eben das meinte ich. ^^

Lokster2k 23. Nov 2011

Hab nen 5m USB Kabel mit nem Repeater am Ende...gehen also glaubich nochmal 5m dran...

Hotohori 23. Nov 2011

Die alte oder neue kommende? Im Grunde beruht diese Frage genau auf dem Punkt was bei der...

R.I.P 23. Nov 2011

Ja, da muss man Microsoft echt mal auf die Schulter klopfen. Hätt nicht gedacht, dass die...


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
    Steam Link App ausprobiert
    Games in 4K auf das Smartphone streamen

    Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
    2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
    3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

      •  /