• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neue Kinect für Windows kommt

Auf typische Schreibtischsituationen hin optimiert soll eine neue Version der Kinect sein, die Microsoft ab dem Frühjahr 2012 für Windows veröffentlichen möchte.

Artikel veröffentlicht am ,
Kinect für Xbox 360
Kinect für Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Durch ein kürzeres Kabel soll es auf engen Schreibtischen weniger Kabelsalat geben, die Gehäuseform neuen Windows-Version von Kinect wird angepasst: Diese und andere Änderungen hat Microsoft in seinem Firmenblog ankündigt. Vor allem will das Unternehmen durch eine angepasste Firmware dafür sorgen, dass das Kamerasystem auch mit Objekten - dann wohl vor allem Gesichtern - auf kurze Distanz klarkommt. Statt wie bei der Xbox-Version auf 1,80 Meter bei einer einzelnen Person soll die Windows-Fassung von Kinect auf rund 50 cm optimiert werden. Außerdem soll sie einen kleineren USB-Stecker bekommen, damit am PC noch Platz für andere Anschlüsse bleibt.

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Microsoft will die Windows-Kinect außerdem in seine etablierten Supportnetze einbeziehen, so dass Firmenkunden sicher sein können, bei Problemen einen Ansprechpartner zu finden. Die neue Version von Kinect soll im Frühjahr 2012 erscheinen - wann genau, hat Microsoft noch nicht bekanntgegeben. Bislang sind keine Bilder des neuen Geräts verfügbar.

Nur wenige Tage vor der Ankündigung der Windows-Kinect hatte Microsoft ein Förderprogramm vorgestellt, mit dem zehn Entwicklerteams bei der Umsetzung erfolgversprechender Ideen unterstützt werden sollen. Anfang 2012 will Microsoft außerdem anderen Unternehmen ein kostenpflichtiges Kinect-SDK für Windows anbieten, um eigene Anwendungen programmieren zu können.

Kinect für die Xbox 360 ist seit Ende 2010 erhältlich. Kurz nach der Veröffentlichung hatte Microsoft sich noch vehement dagegen gewehrt, dass die Bewegungssteuerung auch für andere Zwecke und Plattformen verwendet wird, dann aber einen raschen Sinneswandel vollzogen und SDKs und andere Software für private Tüftler, Studenten und Wissenschaftler angeboten. Das Unternehmen hatte bereits vor der Veröffentlichung der Konsolenfassung immer wieder gesagt, dass man das System langfristig auch für andere Nutzerkreise anbieten möchte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis (bis 10. März, 10 Uhr)
  2. mit 299€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. Anno 2205 für 8,88€, Loop Hero für 12,74€, Lovecraft's Untold Stories für 3,50€)
  4. (u. a. Turtle Beach Stealth 600 Gen 2 Gaming-Headset für 84,99€)

Hotohori 24. Nov 2011

Eben das meinte ich. ^^

Lokster2k 23. Nov 2011

Hab nen 5m USB Kabel mit nem Repeater am Ende...gehen also glaubich nochmal 5m dran...

Hotohori 23. Nov 2011

Die alte oder neue kommende? Im Grunde beruht diese Frage genau auf dem Punkt was bei der...

R.I.P 23. Nov 2011

Ja, da muss man Microsoft echt mal auf die Schulter klopfen. Hätt nicht gedacht, dass die...


Folgen Sie uns
       


Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit

Im Testvideo stellt Golem.de das Remake des epischen Fantasy-Rollenspiels Demon's Souls für die Playstation 5 vor.

Demon's Souls Remake (PS5) - Fazit Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

    •  /