Abo
  • Services:

Touchscreen: Minibildschirme mit USB-Stromversorgung

Das Display Mimo Magic Touch ist nur 10,1 Zoll groß und wird über USB 2.0 mit Strom und Daten versorgt. Durch die Touchscreen-Oberfläche lässt es sich auch ohne Maus steuern.

Artikel veröffentlicht am ,
Mimo Magic Touch
Mimo Magic Touch (Bild: Mimo)

Als Zweitdisplay kann der Mimo Magic Touch zum Beispiel E-Mails, den Instant Messenger oder einen Medienplayer anzeigen. Die Bedienung erfolgt durch den kapazitativen Touchscreen mit den Fingern.

  • Mimo Magic Touch Deluxe (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch Deluxe (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch Deluxe (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch (Bild: Mimo)
  • Mimo Magic Touch (Bild: Mimo)
Mimo Magic Touch Deluxe (Bild: Mimo)
Stellenmarkt
  1. NRW.BANK, Münster
  2. ivv GmbH, Hannover

Das Mimo Magic Touch ist mit einem 10,1 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln ausgestattet. Die Stromversorgung und die Datenanbindung erfolgen ausschließlich über USB 2.0. Die Helligkeit liegt bei 200 Candela pro Quadratmeter und das Kontrastverhältnis bei 300:1. Die Reaktionszeit wird mit spieleuntauglichen 16 Millisekunden spezifiziert.

Einen Treiber stellt der Hersteller allerdings nur für Windows 7 zur Verfügung. Andere Windows-Versionen oder gar Mac OS X oder Linux sind mit dem Display inkompatibel.

Neben dem Magic Touch hat Mimo mit dem Magic Touch Deluxe auch noch ein Modell mit zwei USB-2.0-Schnittstellen ausgestattet. Das ist vor allem für Notebookbesitzer interessant, denen durch den Anschluss des Displays eine USB-Buchse verloren geht.

Der Mimo Magic Touch soll rund 300 US-Dollar kosten, während der Magic Touch Deluxe mit 330 US-Dollar etwas teurer ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Hotohori 24. Nov 2011

Naja, ich würde einfach mal behaupten, dass solche Bildschirme mit VGA Anschlüssen (wie...

flasherle 24. Nov 2011

im normalfall ja, selbst meine g19 ist kompatibel...

Ravenbird 23. Nov 2011

Stimme ich zu, da es sich vor allen für Spezialanwendungen eignet. Auf der anderen Seite...

Hotohori 23. Nov 2011

Als Aternative kann man auch einen kleinen Faytech TouchScreen TFT benutzen, die gibt es...

kevla 23. Nov 2011

jop, richtig, war usb 2.0. wenn auch noch strom durchs kabel muss, bleibt trotzdem nicht...


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /