Abo
  • Services:

Counter-Strike: Global Offensive geht am 30. November in die Betaphase

Ende November 2011 will Valve die geschlossene Betaphase des nächsten Counter-Strike eröffnen. Wer jetzt im Besitz eines Zugangscodes ist, darf mitmachen - alle anderen wissen so wenigstens, dass es Fortschritte bei der Entwicklung von Global Offensive gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Counter-Strike: Global Offensive
Counter-Strike: Global Offensive (Bild: Valve Software)

Am 30. November 2011 beginnt laut einer Bekanntmachung der Entwickler über Twitter der geschlossene Betatest für Counter-Strike: Global Offensive. Spieler können in zwei Karten antreten: Dust und Dust2. In der Anfangsphase sollen nur die Spieler Zugang haben, die sich einen entsprechenden Code auf zwei Messen im englischsprachigen Raum - PAX Prime und Eurogamer Expo - gesichert haben. Die Beta soll rasch um weitere Spielergruppen vergrößert werden.

Counter-Strike Global Offensive entsteht in Zusammenarbeit von Valve Software und dem Entwicklerstudio Hidden Path Entertainment. Das Spiel soll im ersten Quartal 2012 erscheinen, und zwar ausschließlich als Download. PC- und Mac-Gamer erhalten es über Steam, Konsolenspieler über Xbox Live und das Playstation Network.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Affenkind 23. Nov 2011

Gibt doch durchaus Hersteller die zeigen, dass da mehr geht, z.B. Shadow Run. Halo Reach...

Oldschooler 23. Nov 2011

Ich ersetze hier mal 7.1 durch 5.0, da dort das Spiel noch so schnell wie HL:DM war :-)

d333wd 23. Nov 2011

Ist das was es so zu sehen gibt schon mit DX 11 oder war dieses Video eine reine PR...

d333wd 23. Nov 2011

.. oder ist das immernoch ein widerspruch in-sich!? :D xD ~d333wd

ch4os 22. Nov 2011

Kleine Ergänzung: Auf der "Electronic Sports World Cup" in Frankreich gab es auch Beta...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /