• IT-Karriere:
  • Services:

Quad-Core-Tablet: Nvidia zeigt Tegra 3 mit Eee Pad und Android 4.0

Noch ist es nicht erhältlich und wird auch erst mit Android 3.2 ausgeliefert werden - dennoch zeigt Nvidia das Eee Pad Transformer Prime von Asus jetzt schon mit Android 4.0. Die Reaktionszeiten des Tablets sind beeindruckend.

Artikel veröffentlicht am ,
Spiel Riptide mit Shader-Effekten auf Eee Pad Transformer Prime
Spiel Riptide mit Shader-Effekten auf Eee Pad Transformer Prime (Bild: Nvidia)

In einem kurzen Video zeigt Nvidia, dass das erste Tablet mit dem hauseigenen Quad-Core Tegra 3 bereits flüssig unter Android 4.0 läuft. Das Eee Pad Transformer Prime von Asus wird aber nach Angaben seines Herstellers zunächst mit Android 3.2 ausgeliefert werden und später ein Update erhalten.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Auf dem von Nvidia verwendeten Gerät befindet sich die Version 4.0.1. Damit zeigt der Chiphersteller einige der neuen Funktionen von Android. Unter anderem ist das Ziehen von Icons in andere Icons zu sehen. Damit kann ein neuer Ordner erstellt werden. Das soll für mehr Ordnung auf den Homescreens sorgen.

Auch die Wiedergabe von HD-Videos führt Nvidia vor. Laut den Aussagen im Clip spielt das Tablet dabei eine 1080p-Datei im High Profile ab - also das, was auch bei manchen kommerziellen Angeboten heruntergeladen werden kann. Das Konvertieren von Videos für mobile Geräte könnte so nicht mehr nötig sein.

  • Asus Eee Pad Transformer Prime im Mobile Dock
  • Asus Eee Pad Transformer Prime im Mobile Dock
  • Asus Eee Pad Transformer Prime
  • Asus Eee Pad Transformer Prime
  • Asus Eee Pad Transformer Prime mit Mobile Dock
  • Asus Eee Pad Transformer Prime mit Mobile Dock
Asus Eee Pad Transformer Prime

Auch eine Grafikdemo darf natürlich nicht fehlen. Nvidia zeigt dazu kurz das Jetski-Rennspiel Riptide GP und hebt besonders die Simulation von Wasser hervor. Diese Darstellung des nassen Elements ist eine Spezialität des Chipherstellers, der mit aufwendigen Shaderprogrammen schon auf PCs Wasser über Jahre hinweg immer realistischer aussehen ließ. Die hauseigene Demo Glowball, bisher das zentrale Vorführobjekt für den Tegra 3, stellt Nvidia diesmal nicht erneut vor.

Zur Verfügbarkeit des laut Asus 600 Euro teuren Tablets macht Nvidia keine Angaben. Unbestätigten Angaben zufolge soll es im Dezember 2011 weltweit ausgeliefert werden. Unklar ist auch noch, ob bei allen Versionen das ansteckbare Dock mit Tastatur mitgeliefert wird, welches das Eee Pad zu einem Netbook macht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 21,00€
  2. 4,99€
  3. (-65%) 13,99€
  4. (-71%) 9,99€

neocron 23. Nov 2011

Geb ich recht, es fuehlt sich teilweise flotter an, wenn die animationen aus sind! Ich...

Bujin 22. Nov 2011

ICS steht für jeden auf der Android Seite zum Download bereit. Ich weiß nicht genau was...

satriani 22. Nov 2011

Absolut! Um die Android- und Apple-Fanboys nicht zu ärgern, soll jeder bei jedem kopieren...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

      •  /