Abo
  • IT-Karriere:

Lumineszenz: Neues Material strahlt bei Dunkelheit Infrarotlicht aus

Es ist nur mit dem Nachtsichtgerät zu sehen - das aber lange: US-Wissenschaftler haben einen Stoff entwickelt, der bei Dunkelheit Infrarotlicht emittiert. Wird er eine Minute lang dem Sonnenlicht ausgesetzt, soll er bis zu zwei Wochen lang strahlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Leuchtstoff: Makierungen, Krebserkennung, bessere Solarzellen
Leuchtstoff: Makierungen, Krebserkennung, bessere Solarzellen (Bild: Zhengwei Pan/UGA)

Stoffe, die im Dunkeln leuchten, nachdem sie zuvor dem Tageslicht ausgesetzt waren, sind weit verbreitet. Wie lange sie leuchten, hängt dabei normalerweise von der Dauer der Sonneneinstrahlung ab. US-Wissenschaftler haben ein Material entwickelt, das im Dunkeln Licht im nahen Infrarotbereich (NIR) ausstrahlt. Nach einer Minute in der Sonne soll es tagelang leuchten.

  • Das Logo der Universität von Georgia leuchtet im Infratrotbereich. (Bild: Zhengwei Pan/UGA)
  • Das Material soll vielfältig einsetzbar sein, erklären die Forscher. (Bild: Zhengwei Pan/UGA)
Das Logo der Universität von Georgia leuchtet im Infratrotbereich. (Bild: Zhengwei Pan/UGA)
Stellenmarkt
  1. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Ausgangspunkt für die Forscher um Zhengwei Pan von der Universität des US-Bundesstaates Georgia in Athens war ein dreiwertiges Chromion. Wenn dieses Licht ausgesetzt wird, werden seine Elektronen angeregt. Kehren sie in den Grundzustand zurück, geben sie Energie in Form von NIR-Licht ab. Das geschieht allerdings in einigen Millisekunden.

Labyrinth fängt Energie

Die Forscher haben deshalb eine Art Labyrinth konstruiert, eine Matrix aus Zink und Gallogermanat. Darin wird die Energie gespeichert, die die Elektronen freisetzen, und dann wieder an die Chromionen abgegeben. So strahlt der Stoff dauerhaft NIR-Licht aus.

Nachdem das Material einige Sekunden bis Minuten lang durch die Sonne aktiviert worden sei, könnte es bis zu zwei Wochen lang dauerhaft Licht im NIR-Spektrum emittieren, schreiben die Forscher im Fachmagazin Nature Materials. Selbst an einem bedeckten oder regnerischen Tag reiche das Licht aus, um es in kurzer Zeit zu laden, damit es lange strahlt.

Salzwasserfest

Da das Licht, das die Substanz emittiert, außerhalb des sichtbaren Spektrums liegt, ist es nur mit einem speziellen Gerät zu sehen. Das Militär oder Strafverfolger könnten es beispielsweise einsetzen, um Orte zu markieren. Diese Markierung sei dann nur mit einem Nachtsichtgerät sichtbar. Da es salzwasserfest ist, kann es auch im Meer eingesetzt werden.

Andere Anwendungsmöglichkeiten sehen die Forscher um Pan in der Medizin: Der Stoff könnte in Nanopartikel, die sich an Krebszellen binden, eingearbeitet werden. So könnte Krebs im Körper gefunden werden, der sonst möglicherweise übersehen werde. Auch der Einsatz in Solarzellen sei denkbar, sagt Pan. "Dieses Material hat eine außergewöhnliche Fähigkeit, Energie einzufangen und zu speichern." Damit eigne es sich sehr gut dazu, Solarzellen deutlich effizienter zu machen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...

Lokster2k 27. Nov 2011

Sehe ich auch so, dass man schon in der Lage sein sollte, sich so auszudrücken, dass man...

Lala Satalin... 22. Nov 2011

Infrarot ist so langwellig, da steckt kaum Energie hinter. Könnte es kurzwelliges UV...

__destruct() 22. Nov 2011

Ja, um möglichst viel Luftwiderstand zu erzeugen -.-

mike-zed 22. Nov 2011

Hallo Sheldon. Dunkelheit in dem Sinne was das menschliche Auge als dunkel empfindet.


Folgen Sie uns
       


Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht

Wir probieren 5G in Berlin-Adlershof aus.

Golem.de probiert 5G in Berlin aus - Bericht Video aufrufen
Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

    •  /