HP: Milliardenabschreibung auf WebOS

Der Kauf von Palm entwickelt sich immer mehr zum Desaster für HP. Der Konzern hat eine Milliardenabschreibung auf WebOS und das Geschäft mit WebOS-Geräten vorgenommen. Eine Entscheidung über die Zukunft des Betriebssystems steht weiter aus.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chefin Meg Whitman
HP-Chefin Meg Whitman (Bild: Reuters Staff/Reuters)

Hewlett-Packard hat im vergangenen Quartal 3,3 Milliarden US-Dollar abgeschrieben, rund die Hälfte davon auf das Geschäft mit WebOS. Das erklärte das IT-Unternehmen am 21. November 2011 bei der Bekanntgabe seiner Ergebnisse für das vierte Finanzquartal. Im April 2010 bezahlte Hewlett-Packard 1,2 Milliarden US-Dollar für Palm.

Stellenmarkt
  1. Office 365 Application Manager (m/w/d)
    Heinrich Schmid Systemhaus GmbH, Reutlingen bei Stuttgart
  2. System Techniker (w/m/d)
    Ascom Deutschland GmbH, Berlin, Ratingen, Frankfurt am Main
Detailsuche

In dem Geschäftsbericht heißt es: "Das Betriebsergebnis schließt nach Steuern Kosten in Höhe von 3,3 Milliarden US-Dollar (1,56 US-Dollar pro Aktie) für Abschreibungen auf HPs Geschäft mit WebOS-Geräten, Abschreibungen auf Firmenwerte und erworbene immaterielle Vermögenswerte, Restrukturierungsaufwendungen und akquisitionsbedingte Aufwendungen ein."

Der Nettogewinn fiel im Geschäftsquartal auf 239 Millionen US-Dollar nach 2,5 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz ging um drei Prozent auf 32,1 Milliarden US-Dollar zurück.

Hewlett-Packard prüft weiter den Verkauf des Betriebssystems WebOS. Zu den Interessenten sollen laut einem unbestätigten Bericht Amazon, Research In Motion (RIM), IBM, Oracle und Intel gehören.

Wert von WebOS gefallen

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Der Verkauf könnte aber nur mehrere 100 Millionen US-Dollar einbringen. Hewlett-Packard hat über ein Jahr lang kaum in die Software investiert, weshalb der Preis für WebOS bei einer Auktion nicht besonders hoch sein wird. WebOS ist auch wegen der dazugehörigen Patente interessant.

Der damalige Konzernchef Léo Apotheker hatte erklärt, das Geschäft mit WebOS-Hardware werde im vierten Quartal 2011 eingestellt. Das sollte auch das Aus für das Tablet- und Smartphone-Geschäft bedeuten. Am 27. Oktober 2011 hatte Hewlett-Packard den geplanten Verkauf der PC-Sparte wegen zu hoher Kosten rückgängig gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesundheitsministerium
Ab nächster Woche wieder Impfzertifikate aus Apotheken

Nach einer Sicherheitslücke bei der Ausstellung von Impfzertifikaten will das Gesundheitsministerium bisher keinen Betrug festgestellt haben.

Gesundheitsministerium: Ab nächster Woche wieder Impfzertifikate aus Apotheken
Artikel
  1. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
    Digitaler Impfpass
    Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

    Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  3. Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
    Vidme
    Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

    Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

fratze123 22. Nov 2011

warum sollte sich irgendjemand dafür interessieren? unbestätigter bericht = gerücht. für...

Hanson 22. Nov 2011

Der Umsatz ging um drei Prozent auf 32,1 US-Dollar zurück. ;)



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /