Abo
  • Services:

VW: Elektrolieferwagen eT! folgt dem Zusteller automatisch

Der Volkswagen eT! ist ein Konzeptfahrzeug, das zeigen soll, wie das Zustellfahrzeug der Zukunft aussehen könnte. Umweltfreundlich mit Elektroantrieb folgt es dem Zusteller halbautomatisch von Haus zu Haus und lässt sich auch von der Beifahrerseite aus steuern.

Artikel veröffentlicht am ,
eT! von VW
eT! von VW (Bild: Volkswagen)

Der eT! von VW ist ein elektrisch angetriebenes Forschungsfahrzeug, das auf Befehl teilautomatisch hinter dem Zusteller auf der Straße fährt und dem Fahrer unnötige Laufwege ersparen soll. Das Einsteigen ist auch von der rechten Fahrzeugseite aus möglich und vom Beifahrersitz aus lässt sich das Lieferauto ebenfalls steuern.

  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
  • Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
Volkswagen eT! (Bild: Volkswagen / Fotograf: Andreas Lindlahr)
Stellenmarkt
  1. MailStore Software GmbH, Viersen
  2. Landeshauptstadt München, München

Der Volkswagen eT! wurde gemeinsam mit der Deutschen Post und der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig entwickelt. Das Forschungsfahrzeug wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert und soll "das für Elektrofahrzeuge im gewerblichen Bereich momentan maximal machbare Technologieniveau" darstellen, sagte Wolfgang Schreiber, Sprecher des Vorstands von Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Der Transporter wird rein elektrisch angetrieben und ist mit Radnaben-Elektromotoren ausgestattet. In einigen Situationen kann er auch teilautomatisch ohne Fahrer betrieben werden. Dabei kann er wahlweise dem Zusteller folgen, wenn er seine Waren in der Straße ausliefert, oder auf Befehl zu ihm hinfahren.

Nach Informationen der Fachzeitschrift Auto Motor und Sport soll das Fahrzeug über einen Laderaum von 4,1 Kubikmetern Volumen verfügen und mit seinem Lithium-Ionen-Akku rund 100 km weit fahren können. Die Maximalgeschwindigkeit soll nach Angaben der Zeitschrift bei 110 km/h liegen.

Zustieg von der Bordsteinkante

Auf der Beifahrerseite fehlt ein normaler Sitz. Stattdessen stellt sich der Fahrer dorthin und kann den Wagen mit Hilfe eines sogenannten Drive Stick langsam dirigieren. Der Zustieg zum Laderaum erfolgt ebenfalls über die Beifahrerseite.

Die Studie ist für die Postzustellung gedacht, doch nach Angaben von VW sollen auch Varianten des leichten Transportfahrzeuges für andere gewerbliche Nutzungen erforscht werden. Das Forschungsfahrzeug solle nun in eine Testerprobung integriert und weiter analysiert werden, teilte der Autohersteller mit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

t3d_et 25. Nov 2011

Hier sieht man die Bilder etwas grösser: http://www.autoweek.nl/autonieuws/18010...

narf 24. Nov 2011

du glaubst nicht ernsthaft das der lifecycle eines pferdewagens über den gleichen...

M.P. 22. Nov 2011

Weil im Artikel nichts über die Sicherheitsmaßnahmen gegen Kollisionen mit "Weichzielen...

Plexington 22. Nov 2011

nix Text

Endwickler 22. Nov 2011

Das war auch ein Witz, oder? Für viele Dörfer wird man ansonsten ein Geländesegway...


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
    Business-Festival
    Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

    Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

    1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

      •  /