Abo
  • Services:

Diablo 3: Blizzard verhandelt mit Konsolenherstellern über Onlinemodus

Immer noch gibt es von Blizzard keine offizielle Ankündigung eines Diablo 3 für Playstation 3 und Xbox 360 - aber es tut sich etwas. Offenbar gibt es Gespräche über die wichtigen Onlinekomponenten, und auch der Großteil des Teams steht, inklusive eines erfahrenen Chefdesigners.

Artikel veröffentlicht am ,
Diablo 3
Diablo 3 (Bild: Blizzard)

Einer der Gründe, warum sich Blizzard mit Titeln wie Diablo 3, World of Warcraft und Starcraft 2 auf die PC-Plattform konzentriert, sind die Onlinekomponenten. Schließlich hat das Unternehmen mit dem Battle.net seinen eigenen Onlinedienst, während Microsoft lieber Xbox Live und Sony das Playstation Network vermarktet. Jetzt berichtet Jay Wilson, Chefentwickler von Dialbo 3, dass sein Unternehmen mit den wichtigen Konsolenherstellern über eine Veröffentlichung des Actionrollenspiels spricht. Die Firmen sollen sogar ausgesprochen scharf darauf gewesen sein, mit Blizzard zu arbeiten. Allerdings erwartet Wilson, dass es noch weitere Verhandlungen geben soll, bis es Ergebnisse und dann möglicherweise eine offizielle Ankündigung gibt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Leingarten
  2. Max Weishaupt GmbH, Schwendi bei Ulm

Weiter sagt Wilson im Gespräch mit dem US-Magazin Game Informer, dass Blizzard derzeit ein Team für die Konsolenfassung von Diablo 3 aufbaut. Ein Lead Designer sei mittlerweile gefunden, nämlich der bei Ubisoft abgeworbene Joshua Mosquiera, der zuvor unter anderem für Company of Heroes zuständig war. Dazu kämen Neuanstellungen, und ein Teil des Teams der PC-Fassung soll ebenfalls zur Konsolenversion überwechseln. Dabei geht es wohl vor allem um Grafiker, deren Job bei Diablo 3 für PC schon weitgehend getan sei - schließlich soll das Spiel Anfang 2012 erscheinen.

Wilson sagt außerdem, dass Blizzard noch nie so viele Ressourcen in ein - noch nicht endgültig angekündigtes - Konsolenprojekt gesteckt hat wie im Falle von Diablo 3. Das Programm eigne sich aber auch sehr gut für eine Umsetzung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

irgendwersonst 21. Nov 2011

Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen, es erinnert mich überhaupt nicht an WoW...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /