Android 4.0: Fehler macht das Galaxy Nexus stumm

Besitzer eines Galaxy Nexus berichten von einem Fehler von Samsungs neuem Smartphone mit Android 4.0. Unvermittelt schalten sich alle Signaltöne für Anrufe und eingehende Nachrichten ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Nexus mit Fehler bei der Lautstärkeeinstellung
Galaxy Nexus mit Fehler bei der Lautstärkeeinstellung (Bild: Samsung)

Die ersten Käufer von Samsungs Galaxy Nexus berichten von einem Fehler des Smartphones. Ohne das Zutun der Anwender verringert sich die Lautstärke aller Signaltöne. Damit gibt es kein akustisches Signal mehr bei eingehenden Anrufen oder Nachrichten.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Süddeutschland
    NTT Germany AG & Co. KG, Bad Homburg, Einsatzgebiet Süddeutschland
  2. Innovationsmanager / Zukunftsentwickler (w/m/d) IT / Elektrotechnik
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Bisher ist noch nicht geklärt, ob es sich um einen Fehler in der Software oder am Gerät handelt. Weder Google noch Samsung haben sich bisher zu dem Vorfall geäußert.

Galaxy Nexus' Lautstärkefehler nur im 2G-Betrieb?

Betroffene Nutzer vermuten einen Softwarefehler und hoffen, dass dieser mit einem Firmwareupdate möglichst bald korrigiert wird. Unter Google Code gibt es einen Fehlerbericht dazu. Im Forum von Xda-Developers.com wird vermutet, dass der Fehler nur auftritt, wenn das Mobiltelefon im 2G-Modus betrieben wird, also das mobile Internet über GPRS oder EDGE nutzt. Im 3G-Betrieb tritt der Fehler demnach nicht auf.

Nach Beobachtungen der Galaxy-Nexus-Besitzer wird die Ruftonlautstärke stumm geschaltet, sobald das Smartphone in den 2G-Modus wechselt. Das Mobiltelefon wechselt immer dann in den 2G-Modus, wenn keine Netzabdeckung via UMTS gegeben ist. Anwender können aber auch manuell über die Einstellungen in den 2G-Betrieb wechseln, dann ist die 3G-Technik abgeschaltet und eine mobile Datenverbindung über UMTS oder HSDPA ist dann nicht möglich.

In Deutschland ist das Galaxy Nexus noch nicht verfügbar

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Unter anderem in Großbritannien ist das Galaxy Nexus seit vergangener Woche zu haben. In Deutschland wird das erste Smartphone mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich voraussichtlich ab Anfang Dezember 2011 in den Regalen stehen. Kürzlich hatte auch die Deutsche Telekom angekündigt, das Galaxy Nexus ins Sortiment zu nehmen. Zunächst hatte der Netzbetreiber nicht vor, Samsungs Smartphone zu vermarkten. Allerdings wird die Telekom das Galaxy Nexus vornehmlich über den hauseigenen Onlineshop anbieten.

In Deutschland wird es das Galaxy Nexus vorerst nur mit 16 GByte internem Speicher geben. Ob das angekündigte 32-GByte-Modell jemals hierzulande zu haben sein wird, ist nicht bekannt. Der Listenpreis für das Galaxy Nexus mit 16 GByte beträgt in Deutschland 680 Euro. Im Handel gibt es das Smartphone mit Android 4.0 derzeit für um die 540 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


S-Talker 22. Nov 2011

Apple Hater mögen vlt über ein Produkt herziehen. Aber Apple Nutzer als "bessere...

Abseus 22. Nov 2011

Natürlich was auch sonst...

Maxiklin 22. Nov 2011

Hirnlose Menschen kannste damit leider auch nicht verhindern. Seit Erfindung der ersten...

Maxiklin 22. Nov 2011

Schade, wollte dir schon Käse dazu anbieten :D Mein N97 war auch ziemlich buggy, vor...

Abseus 21. Nov 2011

Es hat niemand behauptet das es nicht an der Hardware liegen kann! Nur wurdest du darauf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Thinkpad E14 Gen3 im Test
Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis

Schon das Thinkpad E14 Gen2 war exzellent, bei der Gen3 aber hat Lenovo die zwei Schwachstellen - Akku und Display - behoben. Bravo!
Ein Test von Marc Sauter

Thinkpad E14 Gen3 im Test: Ryzen-Laptop mit grandiosem Preis-Leistungs-Verhältnis
Artikel
  1. Games Workshop: Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert
    Games Workshop
    Warhammer-40K-Modell für 30.000 Euro auf Ebay versteigert

    Der Youtuber Squidmar hat wochenlange Arbeit in den Warhammer-40K-Thunderhawk gesteckt. Das hat sich gelohnt: Er erzielt einen Rekordpreis.

  2. Science-Fiction der Neunziger: Babylon 5 wird neu aufgelegt
    Science-Fiction der Neunziger
    Babylon 5 wird neu aufgelegt

    Die Science-Fiction-Serie Babylon 5 soll neu aufgelegt werden. Ein wichtiger Drehbuchautor des Originals ist mit dabei.

  3. Manifest v3: Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen
    Manifest v3
    Google setzt Enddatum für alte Chrome-Erweiterungen

    Die neue Erweiterungsschnittstelle Manifest v3 in Chrome könnte Adblocker erschweren. Ab Januar 2023 muss die Technik genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 wohl in Kürze bestellbar • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Nur noch heute PS5-Gewinnspiel • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 7 Tage Samsung-Angebote [Werbung]
    •  /