Abo
  • Services:

Olympus: Sind Milliarden an kriminelle Banden geflossen?

Der japanische Kamerahersteller Olympus ist in einen Bilanzskandal verwickelt. Mehrere Milliarden US-Dollar sollen an kriminelle Banden geflossen und in den Bilanzen verschleiert worden sein, berichtet die New York Times.

Artikel veröffentlicht am ,
Olympus-Präsident Shuichi Takayama
Olympus-Präsident Shuichi Takayama (Bild: Yoshikazu Tsuno / AFP / Getty Images)

Ermittler in Japan untersuchen, ob Olympus mit kriminellen Syndikaten wie der Yakuza zusammengearbeitet hat, um Milliardenverluste zu verschleiern. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf ein Memo, welches Prüfer für ein Treffen mit der japanischen Börsenaufsicht vorbereiten. Dabei geht es vor allem um Zahlungen an Berater in den Jahren 2000 bis 2009, wobei Olympus den Kriminellen ein Vielfaches von dem bezahlt haben soll, was an Verlusten versteckt werden sollte.

Stellenmarkt
  1. SD Worx GmbH, Berlin, Dreieich
  2. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Olympus habe in diesen Jahren 481 Milliarden Yen, rund 6,25 Milliarden US-Dollar, an fragwürdigen Zahlungen für Übernahmen, Investitionen und Berater geleistet. Aber nur 105 Milliarden Yen seien abgeschrieben oder anderweitig in den Büchern aufgenommen worden. So bleiben 376 Milliarden Yen, rund 4,9 Milliarden US-Dolar, die dem der Zeitung vorliegenden Memo zufolge nicht verbucht wurden.

Demnach vermuten die Ermittler, dass mehr als die Hälfte des Geldes an kriminelle Syndikate geflossen ist. Aus dem Memo geht aber nicht hervor, ob Olympus von diesen Verbindungen gewusst hat. Sollte das dennoch der Fall sein, könne dies zu einem sofortigen Börsenausschlus von Olympus führen, so die New York Times.

Eine offizielle Stellungnahme gab Olympus gegenüber der New York Times nicht ab. Im Oktober 2011 musste Olympus-Chef Michael Woodford gehen, nachdem er sich beim Chairman und dem Aufsichtsrat des Unternehmens nach einigen der Zahlungen erkundigt hatte, wie Woodford laut der New York Times angab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 62,98€ (Release am Freitag, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 264,00€
  3. ab 479€
  4. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich

d333wd 19. Nov 2011

"Deepsec 2011 Penetration-Tester Mitja Kolsek findet in fast jeder Bank...


Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /