Abo
  • IT-Karriere:

Test Rayman Origins: Jungbrunnen für alten Hüpfer

Rayman kehrt zurück: Nach längerer Pause und ein paar Gastauftritten in den vergangenen Jahren bekommt Rayman mit Rayman Origins wieder ein eigenes Spiel spendiert. Der knuffige Held ohne Gliedmaßen reist dafür in der Zeit zurück - inhaltlich ebenso wie spielerisch. Das macht richtig viel Spaß!

Artikel veröffentlicht am ,
Rayman Origins
Rayman Origins (Bild: Ubisoft)

Die bösen Darktoons sind mal wieder schuld. Die Lichtung der Träume haben sie überfallen, ins Chaos gestürzt und die dort lebenden Feen gleich mitgenommen. Die ehrenvolle Aufgabe, die Welt zu retten, fällt Rayman zu - und der nimmt natürlich seinen guten alten Kumpel Globox sowie die Kleinlinge mit. Die Geschichte setzt vor dem ersten, 1995 erschienenen Rayman-Spiel an; weil die Handlung genretypisch nicht allzu komplex ausgefallen ist, haben aber auch Rayman-Einsteiger keine Probleme damit, in die Story hineinzufinden.

Inhalt:
  1. Test Rayman Origins: Jungbrunnen für alten Hüpfer
  2. Echt harte Bossgegner

Auch spielerisch bietet das von Ubisoft Montpellier entwickelte Programm einen Trip in die Vergangenheit: Wie in den Anfangszeiten läuft, rennt und kämpft sich Rayman von links nach rechts durch 2D-Welten, verprügelt Feinde und sammelt zahllose Lums ein. Die Welten wurden zeitgemäß aufgefrischt, erstrahlen in kunterbunten Farben und haben unterschiedliche Themen zu bieten. Mal sind Rayman und Freunde im Dschungel unterwegs, dann auf verschneiten Bergen oder in einer Unterwasserwelt.

  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
  • Rayman Origins
Rayman Origins

Passend zu den Szenarien hat Rayman einige neue Fähigkeiten erworben, die die bisherigen Aktionen ergänzen. Altbekannt ist die Möglichkeit, den Kopf zum Propeller umzufunktionieren und so in die Höhe zu gleiten. Dazu kommen Tauchpassagen, in denen sich der Held durch tiefes Wasser bewegt, sowie Flüge auf einem Moskito, die sich wie ein Retro-Shoot-'em-Up spielen.

Echt harte Bossgegner 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. 229€ (Bestpreis!)

Planet 28. Nov 2011

Aber das ist so, als würdest du sagen: 10 Cent für einen Bonbon? Das ist ja Wucher! Ich...

fratze123 18. Nov 2011

und wieso nur das nächste?


Folgen Sie uns
       


Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019)

Das Studiobook Pro X ist mit Xeon-Prozessor, Quadro GPU und einem Preis von 4300 Euro eindeutig auf professionelle Anwender ausgerichtet.

Asus Studiobook Pro X (Ifa 2019) Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /