Mechwarrior Online: Stahlkrieger stampfen auf Basis der Cryengine 3

Ab Mitte 2012 sollen Spieler in dicken Stahlrüstungen über die virtuellen Schlachtfelder von Mechwarrior Online stampfen können. Die Entwickler von Piranha Games haben sich nun für die Cryengine 3 entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mechwarrior Online
Mechwarrior Online (Bild: Piranha Games)

Das Free-to-Play-Onlinespiel Mechwarrior Online des kanadischen Entwicklerstudios Piranha Games nutzt die Cryengine 3 als Basis. Damit stellt deren Hersteller Crytek mittlerweile das technische Grundgerüst für eine Reihe von MMOGs. Unter anderem Aion verwendet bereits den Code der Frankfurter Firma. Russ Bullock, Chef von Piranha Games, erläutert seine Entscheidung: "Sowohl das Charakteranimationssystem mit den prozedural und Physik-basierten Animationen, als auch das Zerstörungssystem passen perfekt zu unseren Zielen und erlaubt es uns, auf Basis des Battletech-Universums ein erstklassiges Spiel zu entwickeln."

Mechwarrior Online spielt ab dem Jahr 3.050 - und zwar in Echtzeit. Alle 24 Stunden schaltet also auch der Ingame-Kalender einen Tag weiter. Das Programm soll ein neuartiges Levelsystem und Echtzeitstatistiken mit allen relevanten Werten zu den Erfolgen auf dem Kampffeld bieten. Nach aktuellem Stand erscheint es Mitte 2012.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


reuehegnunereots 06. Feb 2012

Ich will endlich wieder im Anachronistischen Blecheimer sitzen, Feuerreichweite...

TheDUDE 21. Nov 2011

Ich habe mich einmal selbst zitiert und die Dämlichkeit deines Kommentars darzustellen...

Yes-Man 21. Nov 2011

Wer schon lange mal wieder im Atlas o.ae. durch Landschaften stapfen oder seine LRMs in...

gelöscht 21. Nov 2011

Beim Video ist mir sofort aufgefallen was mich in Crysis 2 immer gestört hat...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /