Abo
  • Services:

JPG- und PNG-Konkurrent: Verlustlose Kompression und Transparenz für Google WebP

Google erweitert sein Bildformat WebP um neue Funktionen, um so JPG und PNG den Rang abzulaufen. So kündigt Google einen Modus für verlustfreie Kompression an, und auch Alphakanäle für Transparenz werden nun unterstützt.

Artikel veröffentlicht am ,
WebP komprimiert transparent und verlustfrei
WebP komprimiert transparent und verlustfrei (Bild: Google)

Google hat das Bildformat WebP um neue Funktionen erweitert, womit es auch anderen Bildformaten Konkurrenz macht. Das Format WebP mit verlustbehafteter Kompression hatte Google im Oktober 2010 als JPG-Alternative für das Web vorgestellt. WebP soll Bilder bei gleicher Qualität 25 bis 34 Prozent besser komprimierten als JPG.

Stellenmarkt
  1. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken

In der aktuellen Version wird WebP auch zur Alternative zu PNG, denn Google hat WebP um einen Modus für verlustfreie Kompression und Unterstützung für Alpha-Kanäle erweitert. Die verlustfreie Kompression soll vor allem für Icons und Grafiken genutzt werden, während die verlustbehaftete Kompression besser für Fotos geeignet ist. Dank der Unterstützung von Alphakanälen lassen sich mit WebP nun auch transparente Bilder erzeugen.

WebP soll Bilder ausgehend von PNG-Bildern, die im Web oft zu finden sind, verlustfrei um rund 45 Prozent verkleinern, so Google. Verglichen mit PNGs, die zuvor mit pngcrush und pngout optimiert wurden, sollen verlustfrei komprimierte WebP-Bilder rund 28 Prozent kleiner sein.

Werden Bilder mit einem Alphakanal versehen, soll ihre Größe bei 90 Prozent Qualität nur um 22 Prozent steigen, so Google.

Bereits vor einem Monat kündigte Google die Unterstützung von Animationen an, womit WebP zu einer Alternative für animierte GIFs werden soll. Zudem unterstützt das Format seitdem ICC-Profile, XMP Metadata und Tiling.

Die Bitstream-Spezifikation für die neuen WebP-Funktionen ist noch nicht komplett fertig und der Code ist auch noch nicht auf Geschwindigkeit optimiert. Dennoch können die Neuerungen bereits ausprobiert werden. Der entsprechende Code samt einiger Binary-Builds ist bei Google Code zu finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick mit Alexa für 29,99€ statt 39,99€ und Fire HD 8 Hands-free mit Alexa ab...
  2. (u. a. beyerdynamic MMX 300 für 249,90€ statt 290€ im Vergleich und Corsair GLAIVE RGB als...
  3. (u. a. 15% auf ausgewählte Monitore, z. B 27xq QHD/144 Hz für 305,64€ statt 360,25€ im...
  4. (u. a. DOOM für 6,99€, Assassin's Creed Odyssey für 49,99€ und Civilization VI - Digital...

Schiwi 31. Dez 2012

Ein totes Pferd mit raketenantrieb ist immer noch ein totes Pferd...

ichbinsmalwieder 23. Nov 2011

MJPEG muss überhaupt nicht gekapselt werden, sondern kann z.B. direkt im Browser in...

likely 19. Nov 2011

JPG lehne ich mangels Alpha-Möglichkeiten ab. Bei PNG ist nur verlustfreie kompression...

gorsch 18. Nov 2011

Also statt ein neues Format, was keiner unterstützt, zu spezifizieren, lieber ein...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /