Abo
  • Services:

Grove.io: Gehostete IRC-Server für Unternehmen

Grove.io bietet gehostete IRC-Server für Unternehmen an, samt einem IRC-Web-Client, Archivfunktion und Zutrittskontrollen.

Artikel veröffentlicht am ,
IRC-Webclient
IRC-Webclient (Bild: Grove.io)

Das IRC-Protokoll (Internet Relay Chat) ist vor allem bei technikaffinen Nutzern sehr beliebt, doch das Aufsetzen und Betreiben eines IRC-Servers kostet Zeit. Grove.io will Unternehmen den Betrieb eines eigenen IRC-Servers abnehmen und IRC-Server mit einigen Zusatzfunktionen hosten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

So wird die über Grove.io geführte Kommunikation automatisch archiviert und ist leicht durchsuchbar. Wer an einer Diskussion teilnehmen darf, kann über ein Web-Frontend gesteuert werden. Und wer nicht über einen IRC-Client verfügt, erhält mit Grove.io einen webbasierten IRC-Client. Darüber hinaus kann Grove.io aber auch mit anderen IRC-Clients verwendet werden, von mIRC über XChat bis hin zu Adium.

Grove.io hat seine Betaphase abgeschlossen und bietet nun jedem einen IRC-Server an, für einen Monat lang kostenlos, danach fallen - je nach Nutzerzahl - Gebühren an. Die Variante Birch mit bis zu fünf Nutzern kostet 10 US-Dollar pro Monat, im Tarif Maple für zehn Nutzer fallen 25 US-Dollar an. Bis zu 20 Nutzer (Oak) kosten 50 US-Dollar im Monat, bis zu 50 Nutzer (Spruce) werden mit 125 US-Dollar im Monat berechnet. In allen Tarifen können beliebig viele Kanäle eingerichtet und Diskussionen archiviert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 119,99€
  2. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  3. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  4. 263,99€

MarcelW90 18. Nov 2011

Ich muss Heidel recht geben, das ist wirklich nur Geldmacherei. IRC Server sind wie...

jg (Golem.de) 18. Nov 2011

Danke für den Weckruf, ist geändert!


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /