Abo
  • Services:

Microsoft Surface: Multitouch-Tisch Sur40 kann bei Samsung bestellt werden

Der von Samsung und Microsoft gemeinsam entwickelte Mutlitouch-Tisch Sur40 auf Basis von Microsoft Surface kann ab sofort vorbestellt werden. Golem.de konnte einen Prototypen des Sur40 ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Sur40 mit Surface 2.0
Samsungs Sur40 mit Surface 2.0 (Bild: Microsoft)

Samsung nimmt ab sofort Vorbestellungen für den Sur40 in 23 Ländern entgegen. Die Auslieferung der Geräte soll Anfang 2012 starten. Das Surface 2.0 SDK, mit dem sich Anwendungen für den Multitouch-Tisch entwickeln lassen, hat Microsoft bereits im Juli 2011 veröffentlicht. Es wurde laut Microsoft bislang mehr als 7.000-mal heruntergeladen.

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Lüdenscheid
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Samsung und Microsoft haben den Sur40 auf der CES Anfang 2011 erstmals angekündigt, auf der Ifa im September 2011 konnte Golem.de einen Prototyp des Geräts ausprobieren.

Neue Hardware ist mit alter Surface-Software nicht kompatibel

Ohne Anpassungen laufen alte Surface-Programme laut Microsoft nicht mit dem neuen Sur40-Tisch. Der Grund liegt hauptsächlich darin, dass der neue Surface-Tisch kompatibler mit normalen Windows-Geräten ist. Ein Neukompilieren soll ausreichen, um ein Surface-Programm beispielsweise auf einen Tablet-PC zu bringen. Allerdings fehlt dann natürlich die Objekterkennung mit Ausnahme einer Fingererkennung.

Die Hardware wurde insgesamt aktualisiert, auch an Stellen, die für alte Entwicklungen ein Problem darstellten. Die Auflösung wurde von 1.024 x 768 Pixeln auf 1.920 x 1.080 Pixel rund verdoppelt. Das Display misst in der Diagonalen 40 Zoll. Als Prozessor kommt jetzt ein Dual-Core Athlon X2 245e mit 2,9 GHz zum Einsatz. Der Arbeitsspeicher liegt bei 4 GByte, kann aber für Projekte auch auf 8 GByte vergrößert werden. Als Grafikkarte ist ein AMD RadeonHD 6750M verbaut. Zudem gibt es zahlreiche Anschlüsse wie HDMI-in und -out, Ethernet oder alternativ auch WLAN (802.11n).

Das Redesign macht sich auch äußerlichen bemerkbar. Der Tisch braucht jetzt Standfüße, da die Hardware in die 10 cm dicke Tischplatte passt. Die ist zwar immer noch ziemlich dick im Vergleich zu Flachbildschirmfernsehern, aber eine Wandaufhängung ist nun prinzipiell möglich. Rund 45,4 kg wiegt Sur40. Das alte Gerät kommt laut Microsoft noch auf 90 kg.

  • Samsungs Sur40 mit Microsoft Surface 2.0
  • Samsungs Sur40 mit Microsoft Surface 2.0
Samsungs Sur40 mit Microsoft Surface 2.0

Preisangaben für den Sur40 machte Microsoft gegenüber Golem.de nur in Relation zum Vorgängermodell. Das kostet derzeit noch 11.000 Euro. Die neue Generation soll weniger kosten, laut Cnet 8.400 US-Dollar.

Surface bleibt also ein Gerät für Geschäftskunden, die es aber mit Endkunden gemeinsam benutzen sollen. Prinzipiell kann ein Endkunde das Gerät wohl erwerben, aber damit mangels Software nicht viel anfangen. Ein Microsoft-Mitarbeiter erzählt allerdings von einem französischen Unternehmen, das Surface in Verbindung mit Wohnungen zum betuchten Endkunden bringt. Ein Surface-Tisch soll in diesen Wohnungen dafür sorgen, dass etwa Fenster oder auch Multimediakomponenten in den Räumen steuerbar sind.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Prime Video)
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. 4,25€

ed_auf_crack 20. Nov 2011

Die Leute dürfen nicht krativ arbeiten, müssen darauf achten das die sachen möglichst...

dehe 19. Nov 2011

gebt mir die sachen teurer und mit eingeschränktem funktionsumfang! yeah :D

Anonymer Nutzer 19. Nov 2011

Ich versuche mir hier eine Projektbesprechung vorzustellen, denke aber immer daran...

Xstream 18. Nov 2011

im gegensatz zum surface kann man damit aber z.b. keine objekte oder marker auf den...

theGimp 18. Nov 2011

Franzose? Ich dachte n'Deutscher, weil er das TH nicht aussprechen konnte, aber die...


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /