Abo
  • Services:

Evernote Clearly: Chrome versteckt auf Knopfdruck unwichtige Inhalte

Evernote hat mit Clearly eine Browsererweiterung für Chrome vorgestellt, mit der störende Elemente von Webseiten automatisch ausgeblendet werden. Damit soll die Lesbarkeit erhöht werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome-Erweiterung Clearly
Chrome-Erweiterung Clearly (Bild: Evernote)

Clearly arbeitet wie die Reader-Funktion von Safari oder die diversen Readabiliy-Plugins, die für viele Browser erhältlich sind, und blendet auf Knopfdruck Navigationselemente und anderes störendes Beiwerk von der Website automatisch aus. So kann sich der Leser besser auf den Text konzentrieren.

  • Evernote Clearly (Bild: Evernote)
  • Evernote Clearly (Bild: Evernote)
  • Evernote Clearly (Bild: Evernote)
Evernote Clearly (Bild: Evernote)
Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Sachsenheim
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Clearly wird wahlweise mit einem Knopf in der Browserzeile aktiviert oder per Tastenkommando ein- und ausgeschaltet. In der Konfiguration des Plugins können die verwendeten Schriftarten und -größen sowie die Farben individuell eingestellt werden. Für weniger experimentierfreudige Anwender stellt Clearly drei vorgefertigte Darstellungsarten zur Verfügung.

 
Video: Evernote Clearly - Demo

Die Chrome-Erweiterung versucht, mehrseitige Artikel auf einer einzelnen Seite zusammenzufassen, was ihr jedoch nicht immer gelingt. Am Rand der Seiten wird ein Evernote-Button eingeblendet, der die Übernahme der Inhalte in die Online- Notizverwaltung von Evernote ermöglicht.

Die automatische Schlagwortfunktion sorgt dafür, dass die ausgeschnittenen Inhalte nicht völlig chaotisch als Notizstapel abgelegt werden, sondern sich nach Stichworten getrennt sortieren lassen. Clearly funktioniert derzeit nur mit Chrome. Weitere Browser will Evernote erst in Zukunft unterstützen.

Clearly kann über den Chrome-Webstore kostenlos heruntergeladen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. 1.099€
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Dark Souls Remastered - Livestream

Erst mit der Platin-Trophäe in Bloodborne große Töne spucken und dann? - Der Dark-Souls-Effekt trifft Golem.de-Redakteur Michael Wieczorek mitten ins Streamer-Herz.

Dark Souls Remastered - Livestream Video aufrufen
Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  2. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One
  3. Ghost of Tsushima Dynamischer Match im offenen Japan

BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

    •  /