Abo
  • Services:

Xbox-Nachfolger 2012: Angeblich Entwicklerkits bei Ubisoft und Electronic Arts

Der Xbox-360-Nachfolger könnte schneller kommen als gedacht: Einem Bericht zufolge arbeiten einige Entwickler mit Dev Kits an Spielen dafür. Ein Sony-Studio beschäftigt sich angeblich bereits mit der nächsten Playstation.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Xbox 360
Logo Xbox 360 (Bild: Microsoft)

Die Entwickler bei Ubisoft Montreal - wo traditionell unter anderem Splinter Cell und Assassin's Creed entstehen - verfügen laut dem Magazin Edge bereits über "Target Boxes" der nächsten Xbox, und auch bei Electronic Arts wird angeblich schon an neuen Spielen für die nächste Konsolengeneration gearbeitet. Bei den Target Boxes handelt es sich um von Microsoft bereitgestellte PCs, deren Spezifikationen bereits weitgehend der nächsten Xbox entsprechen. Noch vor Jahresende 2011 sollen die Entwickler echte, wenn auch frühe Versionen eines Dev-Kits erhalten, also tatsächliche Hardware und Software der kommenden Konsole - die angeblich Ende 2012 auf den Markt kommen soll.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. McFIT GMBH, Berlin

Die nächste Xbox trägt nach verschiedenen Gerücht den Namenszusatz Loop oder Next - was somit wohl beides für das finale Produkt nicht mehr in Frage kommt. Den Spekulationen zufolge basiert die Konsole auf einem ARM-Prozessor und verfügt über dedizierte Kerne für Physik, AI, Netzwerk und Verschlüsselung.

Laut Edge soll sich außerdem eines der Sony-eigenen World Wide Studios nicht mehr mit Spielen für die PS 3 beschäftigen, sondern mit an der Entwicklung der nächsten Playstation arbeiten, insbesondere an der neuen Grafiktechnologie.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

derKlaus 18. Nov 2011

Ich hab michja eigetnlcih schon auf NextGen-Bugs gefreut, aber dann halt nicht ;) Das...

derKlaus 18. Nov 2011

Das stimmt auch wieder, ändert am Resultat des dicken Knöchels, der Ehefrau mit blauem...

tunnelblick 18. Nov 2011

denn die aktuelle xbox 360 verkauft sich momentan wie geschnitten brot. allein letzte...

derKlaus 18. Nov 2011

Ganz ehrlich: Warum auch nicht? Derzeit ist doch eigentlich in jedem mobilen Gerät...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /