id Software: John Carmack arbeitet wieder an Doom 3

Die Veröffentlichung des Quellcodes von Doom 3 ist im wahrsten Sinne des Wortes von einem Problem überschattet: Chefprogrammierer John Carmack muss wegen drohender Patentstreitigkeiten bei der Darstellung von Schatten einen Teil seines Werks überarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Doom 3
Doom 3 (Bild: id Software)

Bei vielen Grafikprogrammierern ist eine bestimmte Problemlösung bei der Darstellung von Schatten etwa in Computerspielen als Carmack's Reverse bekannt. John Carmack von id Software hat die Algorithmen für Doom 3 selbst entwickelt - trotzdem verursachen sie jetzt Probleme bei der Veröffentlichung des Quellcodes für das Actionspiel. Denn parallel zu Carmack hat das Unternehmen Creative eine ganz ähnliche Lösung gefunden und sich patentieren lassen.

Carmack schreibt jetzt per Twitter, dass er sich auf Anraten seiner Anwälte, die einen Patentstreit befürchten, wieder mit dem Quellcode der Engine beschäftigt. Offenbar muss er einen neuen Ansatz für das Problem finden, das er bereits gelöst hat. Immerhin: Die Rechner sind inzwischen schneller, so dass er auch grundsätzlich langsamere, aber rechtlich unproblematischere Programmroutinen verwenden könnte. Der Quellcode von Doom 3 soll immer noch vor Jahresende 2011 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. H2X Global Warrego: Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut
    H2X Global Warrego
    Ford Ranger auf Wasserstoff umgebaut

    H2X Global hat den Pick-up Ford Ranger in ein Brennstoffzellenauto umgebaut. Das Fahrzeug ist mit Wasserstoff statt Benzin unterwegs.

  2. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Plastikmüll: Bebot reinigt den Strand von Müll
    Plastikmüll
    Bebot reinigt den Strand von Müll

    Der Roboter Bebot soll zur automatischen Strandsäuberung eingesetzt werden und kann auch kleinere Plastikteile aussieben.

Vradash 21. Nov 2011

Half-Life hatte Story? Du läufst rein, ein bisschen Blabla wegen Tests, dann "omg, alles...

Vradash 21. Nov 2011

Da steckt ein fataler Denkfehler drin. Wenn du davon ausgehst, dass es sich dann nicht...

posix 21. Nov 2011

Soll ich euch mal sagen was ich von diesen kranken Softwarepatenten halte? Es ist nichts...

JP 19. Nov 2011

"@turbokater this demonstrates the idiocy of the patent -- the workaround added four...

lear 18. Nov 2011

Der Code kommt dann auf irgend einen Server irgendwo und dann wird der Algorithmus da...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /