• IT-Karriere:
  • Services:

Belkin: Fernsteuerung für die iPhone-Kamera

Die Digitalkamera und die Videofunktion des iPhones lassen sich nur über den Touchscreen starten. Belkin hat deshalb einen Fernauslöser entwickelt, mit dem die Aufnahme aus einer Distanz von zehn Metern gestartet werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Liveaction Camera Remote
Liveaction Camera Remote (Bild: Belkin)

Belkins "Liveaction Camera Remote" löst die Kamera des iPhones und die des iPod touch aus der Ferne aus. Die kleine Fernbedienung ermöglicht auch das Umschalten zwischen Foto- und Videoaufnahme aus der Distanz. Im Lieferumfang ist ein Klemmfuß für das iPhone enthalten, das einen sicheren Stand des Apple-Smartphones ermöglichen soll.

  • Belkin Liveaction Camera Remote (Bild: Belkin)
  • Belkin Liveaction Camera Remote (Bild: Belkin)
  • Belkin Liveaction Camera Remote (Bild: Belkin)
Belkin Liveaction Camera Remote (Bild: Belkin)
Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. TOPOS Personalberatung Hamburg, Hamburg

Die Fernbedienung nimmt über Bluetooth Kontakt mit einer separat erhältlichen, kostenlosen App auf. Die Liveaction-App kann über den Appstore in iTunes heruntergeladen werden. In den Bewertungen weisen mehrere Anwender darauf hin, dass die Fotos nicht mit voller Kameraauflösung des iPhone 4S gemacht werden können.

Der Belkin-Fernauslöser wird mit zwei AAA-Batterien mit Strom versorgt und soll rund 50 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 27,99€
  3. 14,99€

Replay 17. Nov 2011

So bekloppt das auch ist: Hat nicht mal ein (koreanischer?) Regisseur mit einem iPhone...


Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

    •  /