Abo
  • IT-Karriere:

Handymarkt: Gartner sieht Apple direkt nach LG

Zum Teil deutliche Diskrepanzen gibt es bei den Marktforschern zum Handymarkt im dritten Quartal 2011. Während Gartner Apple auf dem vierten Platz sieht, schaffte es der iPhone-Hersteller bei IDC nur auf den Rang fünf.

Artikel veröffentlicht am ,
Gartner sieht Apple auf dem vierten Platz.
Gartner sieht Apple auf dem vierten Platz. (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Nach IDC hat nun auch Gartner aktuelle Zahlen zum weltweiten Handymarkt veröffentlicht, und es zeigen sich dieses Mal größere Unterschiede bei den Verkaufszahlen der einzelnen Hersteller als üblich. Im Fall von Apple führen die verschiedenen Ergebnisse zum dritten Quartal 2011 sogar zu einer anderen Platzierung auf der Handyweltrangliste.

Stellenmarkt
  1. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  2. BG-Phoenics GmbH, München

Die ersten drei Plätze auf dem weltweiten Handymarkt im dritten Quartal 2011 sind bei IDC und Gartner identisch - Nokia, Samsung, LG -, auch wenn alle drei Hersteller laut Gartner weniger Geräte verkauft haben als nach den Zahlen von IDC.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia105,4 Millionen23,9 Prozent
2. Samsung78,6 Millionen17,8 Prozent
3. LG Electronics21 Millionen4,8 Prozent
4. Apple17,3 Millionen3,9 Prozent
5. ZTE14,1 Millionen3,2 Prozent
6. RIM12,7 Millionen2,9 Prozent
7. HTC12,1 Millionen2,7 Prozent
8. Motorola11,2 Millionen2,5 Prozent
9. Huawei10,7 Millionen2,4 Prozent
10. Sony Ericcson8,5 Millionen1,9 Prozent
Handymarkt im dritten Quartal 2011, Quelle: Gartner

Nokias Topplatzierung ist laut Gartner weniger akut durch eine Attacke von Samsung gefährdet als IDC zufolge. Der Grund dafür liegt vor allem darin, dass Samsung Gartner zufolge 78,6 Millionen Mobiltelefone verkauft hat, laut IDC jedoch 87,8 Millionen. So unterscheidet sich der aus den Verkaufszahlen resultierende Marktanteil deutlich: Nach den Zahlen von Gartner liegt Samsungs Marktanteil bei 17,8 Prozent, nach denen von IDC bei 22,3. Der Abstand zum Markführer Nokia ist bei Gartner mit einem Unterschied von 6,1 Prozent deutlich größer als bei IDC, wo Samsung nur 4,8 Prozent vom Marktführer trennen.

Apple vor oder hinter ZTE?

Während IDC den chinesischen Handyhersteller ZTE deutlich vor Apple positioniert sieht, ergibt sich bei Gartner das umgekehrte Bild: Demnach erreicht nicht ZTE, sondern Apple den vierten Rang auf dem weltweiten Handymarkt im dritten Quartal 2011. Nach Angaben von Gartner hat ZTE nicht 19,1 Millionen Mobiltelefone abgesetzt und damit einen Marktanteil von 4,9 Prozent erzielt, wie IDC meldet, sondern mit 14,1 Millionen nur einen Marktanteil von 3,2 Prozent. Apple nimmt laut Gartner mit 17,3 Millionen verkauften iPhones und einem Marktanteil von 3,9 Prozent den vierten Platz ein, laut IDC dagegen den fünften Platz mit 17,1 Millionen verkauften Geräten und einem Marktanteil von 4,3 Prozent.

Anders als IDC listet Gartner seit einiger Zeit die Top 10 der größten Handyhersteller, so dass auch Zahlenmaterial zu den etwas kleineren Herstellern vorliegt. Die nachfolgenden Plätze werden wie auch im Vorquartal von den gleichen Herstellern besetzt. Auf dem sechsten Platz folgt nach ZTE Research In Motion (RIM) mit 12,7 Millionen verkauften Blackberry-Smartphones. Das entspricht einem Marktanteil von 2,9 Prozent, ein fast identisches Ergebnis mit dem Vorjahr, als er bei 3 Prozent lag.

HerstellerVerkaufte HandysMarktanteil
1. Nokia106,6 Millionen27,1 Prozent
2. Samsung87,8 Millionen22,3 Prozent
3. LG Electronics21,1 Millionen5,4 Prozent
4. ZTE19,1 Millionen4,9 Prozent
5. Apple17,1 Millionen4,3 Prozent
Weltweiter Handymarkt drittes Quartal 2011, Quelle: IDC

Deutlich verbessert hat sich HTC, das mit 12,1 Millionen verkauften Smartphones dicht auf RIM folgt. Mit einem Marktanteil von 2,7 Prozent hält HTC den siebten Platz. Im Vorjahresquartal lag HTCs Marktanteil noch bei 1,6 Prozent. Dahinter folgt Motorola mit 11,2 Millionen verkauften Mobiltelefonen mit einem Marktanteil von 2,5 Prozent auf dem achten Platz. Vor einem Jahr lag der Marktanteil noch bei 2,1 Prozent.

Huawei verkaufte 10,7 Millionen Mobiltelefone und erreichte damit einen Marktanteil von 2,4 Prozent. Damit belegt der Hersteller den neunten Platz, könnte aber schon im vierten Quartal 2011 Motorola vom achten Platz verdrängen. Sony Ericsson dagegen hat erneut Marktanteile verloren erreicht nur den letzten Platz mit 8,5 Millionen verkauften Mobiltelefonen und einem Marktanteil von 1,9 Prozent. Noch vor einem Jahr lag Sony Ericssons Marktanteil bei 2,5 Prozent.

ICS und Gartner nennen unterschiedliche Zahlen für die abgesetzten Mobiltelefone im dritten Quartal 2011. So wurden laut IDC 393,7 Millionen Handys verkauft, Gartner kommt hingegen auf 440,5 Millionen Geräte im gleichen Zeitraum. IDC hat einen Zuwachs von 12,8 Prozent errechnet, bei Gartner sind es 5,6 Prozent.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 2,20€
  2. 3,99€
  3. (-67%) 3,30€

g0r3 17. Nov 2011

Was hat das mit Android zu tun? Apples aktueller Börsenkurs ist nicht im geringsten...

VRzzz 17. Nov 2011

So ein schwachfug. Android User sind angeblich auch keien Angeber udn doch sehe ich...

VRzzz 17. Nov 2011

Ich würd gern so einen Lichtwecker haben :( und deine dauernden Tunnelblick-Hate...

Dante-ZukaZero 17. Nov 2011

Geb ich dir vollkommen recht ... Ganz Oben müssten meiner beobachtung nach Samsung Htc...

VRzzz 17. Nov 2011

Ich rieche Tränen


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

    •  /