Abo
  • Services:

Grafiktreiber: Catalyst 11.11 mit Beschleunigung für Flash Player 11

AMD hat die November-Version seines Grafiktreibers Catalyst veröffentlicht. Neben kleinen Bugfixes, unter anderem für Rage, gibt es auch Beschleunigung für Flash-Inhalte auf AMD-GPUs zusammen mit dem Stage-API.

Artikel veröffentlicht am ,
Radeon-Karten der Serie 5000
Radeon-Karten der Serie 5000 (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Früher als in den vergangenen Monaten hat AMD seine neuen Catalyst-Treiber zum Download bereitgestellt. Die Release Notes enthalten diesmal keine Angaben über Leistungssteigerungen zu Spielen, eine andere Funktion war wichtiger: Catalyst 11.11 beschleunigt durch Berechnungen auf der GPU die Wiedergabe von Inhalten mit dem Flash Player 11.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Rosenheim

Über die Adobe-Schnittstellen Stage und Stage 3D lassen sich so komplette 3D-Anwendungen in Flash erstellen, welche die CPU nicht allzu stark belasten sollen. Laut AMD funktioniert die Flash-Beschleunigung nicht nur auf den Radeon-Grafikkarten, sondern auch in den Grafikkernen in den Prozessoren der APU-Serien A und E.

Kleine Bugfixes für Spiele bietet Catalyst 11.11 auch. So sollen unter anderem plötzlich blau erscheinende Texturen in Rage nicht mehr vorkommen, und Homefront soll nicht mehr sporadisch abstürzen, wenn es mit mehreren GPUs per Crossfire genutzt wird.

Multi-Monitor-Support verbessert

Etwas mehr Komfort gibt es auch bei der Verwendung mehrerer Displays über AMDs Funktion Eyefinity. So soll unter anderem das Aktivieren eines weiteren Monitors nicht mehr mit einem kurz schwarz erscheindenen Hauptbildschirm erfolgen.

Wir konnten das mit einer Radeon HD 6950 und Catalyst 11.11 zwar nicht nachvollziehen, die Aktivierung erfolgte aber deutlich schneller als mit Catalyst 10.10. Was sich jedoch reproduzieren ließ: Wird ein Fenster von einem Display auf das andere verschoben, erscheinen seine Inhalte während des Vorgangs nicht mehr verzerrt.

Catalyst 11.11 steht auf AMDs Servern zum Download bereit, die 64-Bit-Version für Windows 7 findet sich unter folgendem Direktlink.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

spambox 16. Nov 2011

Flash-Video brauchen keine Beschleunigung, weil jede CPU das locker schafft. Flash-Apps...

Perry3D 16. Nov 2011

Die Gnome Shell läuft damit aber anscheinend immer noch nicht richtig: langsam mit...

Hotohori 16. Nov 2011

Sind ja früh dran diesen Monat... und ich hab Vorgestern erst die Treiber geupdatet...

Klinge87 16. Nov 2011

Also ich hab ne HD 5780m von AMD und benutzt immer die Standart-Treiber von der AMD...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /