Abo
  • Services:

Top 500: Schnellster Supercomputer erreicht 10,5 Petaflops

Der japanische K-Computer führt mit inzwischen 10,5 Petaflops die Top-500-Liste weiter an. Immerhin auf Platz 12 kommt ein neuer deutscher Supercomputer auf Basis von AMDs Interlagos-Opterons.

Artikel veröffentlicht am ,
Racks des K-Computers
Racks des K-Computers (Bild: Riken)

Mit inzwischen über 700.000 Kernen in SPARC64-VIIIfx-CPUs erreicht der von Fujitsu gebaute K-Computer als erster Supercomputer die Rekordmarke von 10,5 Petaflops im Linpack-Benchmark. Er führt die Top-500-Liste damit weiterhin an. Alle anderen Rechner der Petaflops-Klasse sind weit abgeschlagen. So kommt der zweitschnellste Computer, der chinesische Tianhe-1A, nur auf 2,6 Petaflops. Der Drittplatzierte, Jaguar aus den USA, erreicht 1,8 Petaflops.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Erstmals gibt es in der Liste auf den ersten zehn Plätzen keine Neuzugänge. Alle diese Rechner erreichen über ein Petaflops, das ist derzeit die Mindestbedingung für einen Platz in den Top 10. Bei den weiteren Plätzen gibt es jedoch einige Überraschungen. Eine davon ist Hermit aus Deutschland.

Der Supercomputer am Hochleistungsrechenzentrum Stuttgart soll rund 1 Petaflops erreichen, kommt derzeit aber nur auf 831 Teraflops. Er ist bereits aus den neuen 16-Core-CPUs Opteron 6272 von AMD (Codename Interlagos) aufgebaut - für den Intel-Konkurrenten ist das immerhin ein Achtungserfolg.

Für Supercomputer der Top-10-Liga, unter anderem den auch aus Opterons aufgebauten Jaguar, kamen die neuen Opterons aber offenbar zu spät. AMD hatte sich sehr bemüht, die ersten CPUs mit Bulldozer-Architektur bereits im September 2011 an Supercomputerhersteller wie Cray auszuliefern, obwohl die Prozessoren erst Mitte November 2011 offiziell vorgestellt wurden.

AMD hatte zuletzt bei den Marktanteilen für Server-CPUs leichte Verluste zu verkraften, und das schlägt sich auch bei den Supercomputern nieder: Nur noch 63 der Systeme sind mit AMD-CPUs bestückt, Intel kommt auf 384 Rechner. Der Trend zu GPUs in HPC-Maschinen hält weiter an, 39 Supercomputer verfügen über die Beschleuniger. Führend ist hier Nvidia mit 35 Tesla-Rechnern.

Supercomputer made in China

Zum ersten Mal gibt es in der Top-500 aber einen Rechner, der nicht mit japanischen oder amerikanischen Prozessoren arbeitet - zumindest, wenn man die zugrunde liegende Architektur vernachlässigt. Der in China gebaute Sunway Bluelight belegt Platz 14 der Liste, die Prozessoren wurden auch im Reich der Mitte hergestellt.

Laut der Liste arbeiten diese CPU namens Shenwei 1600 mit 975 MHz und 16 Kernen. Es soll sich aber nicht, wie bei den früheren chinesischen Longsoon-CPUs, um eine lizenzierte MIPS-Architektur handeln. Stattdessen soll der Shenwei nach unbestätigten Berichten auf einer Weiterentwicklung der Alpha-Architektur basieren - und die wurde einst vom US-Unternehmen DEC entwickelt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)

elgooG 20. Nov 2011

Mal ehrlich, was bringt der schnellste Rechner der Welt, wenn er nichts zur Entwicklung...

Himmerlarschund... 15. Nov 2011

Zugegeben, auf die Idee, bei Wikipedia zu gucken, hätte ich auch selbst kommen können...


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  2. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit
  3. 5G-Ausbau USA lenken bei Huawei-Aufträgen angeblich ein

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

    •  /