Abo
  • Services:

WiCS: Erster drahtloser Herzschrittmacher vorgestellt

Ein britisches Unternehmen hat einen Herzschrittmacher entwickelt, der eine Herzkammer drahtlos stimuliert. Das soll das Einsetzen des Herzschrittmachers vereinfachen und die Infektionsgefahr verringern.

Artikel veröffentlicht am ,
WiCS: Ultraschallsignale in elektrische Impulse gewandelt
WiCS: Ultraschallsignale in elektrische Impulse gewandelt (Bild: Cambridge Consultants)

Das britische Unternehmen Cambridge Consultants hat zusammen mit dem kalifornischen Unternehmen EBR Systems einen Herzschrittmacher mit einer drahtlosen Energieversorgung entwickelt. Nach Unternehmensangaben ist das Wireless Cardiac Stimulation System (WiCS) das erste Gerät dieser Art.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Frankfurt, Düsseldorf, Köln, Stuttgart, München, deutschlandweit
  2. Universität Passau, Passau

Das System besteht aus zwei Elektroden, davon eine drahtlose, und einem drahtlosen Impulsgeber. In der ersten Generation des WiCS wurde noch ein herkömmlicher Herzschrittmacher gebraucht. Daran angeschlossen ist eine Elektrode, die in der rechten Herzkammer sitzt. Darüber stimuliert der Schrittmacher die rechte Herzkammer.

  • Funktionsweise  von WiCS (Grafik: Cambridge Consultants)
Funktionsweise von WiCS (Grafik: Cambridge Consultants)

Der drahtlose Impulsgeber erfasst die Aktivität des Schrittmachers und sendet ein Ultraschallsignal an die drahtlose Elektrode, die in der linken Herzkammer sitzt. Diese fängt den Ultraschallimpuls auf und wandelt ihn in einen elektrischen. Der Impuls wird an die Herzkammer weitergegeben, damit diese im Takt mit der linken arbeitet.

Bei den gegenwärtig eingesetzten Herzschrittmachern seien drei Anschlüsse im Herzen nötig, um die beiden Herzkammern zu stimulieren, erklären die Entwickler. Das WiCS hingegen komme mit einem Anschluss aus. Das vereinfache die Implantation des Gerätes, das wegen des einfacheren Aufbaus auch zuverlässiger arbeite. Außerdem werde die Infektionsgefahr verringert.

Derzeit werde das System an mehreren Orten in Europa getestet, sagte Andrew Diston, Chef der Medizintechniksparte bei Cambridge Consultants. Die Tests sollen sich noch bis ins Jahr 2012 hinziehen. Das Unternehmen hofft, in dem Jahr auch die Zulassung in Europa zu erhalten. Danach soll WiCS auch in den USA eingesetzt werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

elgooG 15. Nov 2011

Sie hat eben noch nichts vom WIX Toolset gehört, einem der von Microsoft inoffiziellen...

Threat-Anzeiger 15. Nov 2011

Wie sieht es damit aus? Ich denke nämlich mal, dass der US-Markt da ein wenig lukrativer...

Enyaw 15. Nov 2011

Es muss wohl "...weitergegeben, damit diese im Takt mit der rechten arbeitet." heißen.


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /