Abo
  • Services:

Nebenmission Flugzeugträger

Natürlich gibt es zahllose Schießereien und Überfälle. Diese eher konventionellen Aufträge werden aber von den zahllosen Missionen und Nebenbeschäftigungen in den Schatten gestellt, in denen die Entwickler offensichtlich immer wieder versucht haben, einerseits so unrealistisch, andererseits so unterhaltsam wie möglich vorzugehen. Da darf mal spektakulär ein Flugzeugträger vernichtet oder aus einem Helikopter geschossen werden, dann wieder wird mit einem Panzer so viel Chaos wie möglich angerichtet oder in einer mörderischen TV-Show eine neue Bestleistung angestrebt. Zwischendurch gibt es Wrestling-Turniere, Chauffeuraufträge mit Wildkatze im Auto oder die Befreiung einer Prostituiertengruppe - Saints Row The Third strotzt nur so vor Abwechslung.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, München
  2. regiocom consult GmbH, Magdeburg

Erfolge verbessern stetig Macht, Besitz und Einfluss der eigenen Truppe, zudem verbessern sich die persönlichen Werte der Gangster, was sie mächtiger oder ausdauernder werden lässt. Wer das nicht alleine erleben will, kann Steelport übrigens auch mit einem Freund im Koop-Modus unsicher machen. Bei Koop-Missionen ist allerdings die deutsche Fassung nicht mit der internationalen kompatibel, da es für den deutschen Markt einige Anpassungen gab. So lassen sich hierzulande Passanten nicht als Schutzschild nutzen, auch beim Blut wurde geschnitten.

Die Abwechslung bei den Haupt- und Nebenaufträgen vermag es weitgehend, die durchaus vorhandenen spielerischen Schwächen auszugleichen. So ist die KI der Kontrahenten erschreckend niedrig - oft machen sie sich selbst das Leben schwer, der Schwierigkeitsgrad bei Schießereien oder Verfolgungsjagden steigt auf den niedrigeren Stufen wenn überhaupt eher aufgrund der Masse an Kontrahenten und weniger aufgrund ihres Verhaltens an. Auch technisch enttäuscht das neue Saints Row. In Steelport fehlt es oft an Details und Leben, Ruckler trüben zusätzlich das Bild. Immerhin gefällt die Musikkulisse.

  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
  • Saints Row: The Third
Saints Row: The Third

Saints Row: The Third erscheint am 15. November 2011 für Playstation 3, Xbox 360 und Windows-PC und kostet etwa 60 Euro (Konsole) beziehungsweise 50 Euro (PC). Das Spiel hat trotz einiger Schnitte keine Jugendfreigabe von der USK bekommen und darf somit nur an volljährige Spieler - also ab 18 - verkauft werden. Zum Spielen der PC-Version ist eine Onlineaktivierung via Steam notwendig.

Fazit:

Saints Row 3 hat einige spielerische Makel - von der schwachen KI bis zu den nicht immer lustigen sexuellen und brutalen Geschmacklosigkeiten lässt sich einiges kritisieren. Trotzdem geht das Konzept "Humor ist Trumpf" über weite Strecken auf: Denn fernab von jeglichem Geschmack gelingt es dem Spiel mit seinen abwechslungsreichen Missionen, immer noch mehr Action plus Wahnwitz und oft herrlich anarchischen Irrsinn zu bieten. So bewährt sich Saints Row einmal mehr als der durchgeknallte und meist extrem unterhaltsame Bruder von GTA.

 Test Saints Row 3: Gangster mit Dildos in Haha-Hasenkostümen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,95€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-68%) 8,99€
  3. 69,99€
  4. 589,99€ (Bestpreis!)

RazielKanos 16. Nov 2011

Klassischer Fall von: "Wenn man keine Ahnung hat..." *werf* Hier, haste 'n Fisch... Ich...

windermeer 15. Nov 2011

Laut dem was ich jetzt gelesen ist das Release am 18.11. in UK und Japan. Im Rest der...

DerJochen 14. Nov 2011

Naja sicherlich ein Testmuster von THQ und die verschicken natürlich nur die Pussy...

profi-knalltüte 14. Nov 2011

signed. bin grad bei 150 stunden, erster durchlauf, und immer noch ein feuchtes höschen :D


Folgen Sie uns
       


Ryzen 2000 im Test - Livestream

AMDs neuer Ryzen 7 2700X und der Ryzen 5 2600X sind empfehlenswerte CPUs. Vielleicht haben unsere Leser aber noch spezifische Fragen an unseren Tester. Golem.de-Redakteur Marc Sauter stellt sich diesen.

Ryzen 2000 im Test - Livestream Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

    •  /