Spoon Project: Adobe läutet Abschied vom Flex SDK ein

Adobe will sich von seinem Flash-Framework Flex trennen und es an das von einigen Flex-Nutzern gegründete Spoon Project übergeben, das das Open-Source-Projekt weiterführen soll. Vorher will Adobe noch Ende November Flex 4.6 veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTML5 statt Flex
HTML5 statt Flex (Bild: Adobe)

Nach dem Aus für den mobilen Flash Player leitet Adobe nun auch den Rückzug von seinem Open-Source-Projekt Flex SDK ein, einem Framework zur Entwicklung von Applikationen für Web, Desktop und mobile Endgeräte. Nach der Veröffentlichung von Flex 4.6, die für den 29. November 2011 geplant ist, will Adobe die Open-Source-Software an das von Flex-Nutzern gegründete Spoon Project übertragen.

Stellenmarkt
  1. PHP Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Raum Stuttgart, deutschlandweit
  2. Data Scientist (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Adobe will sich aus dem Flex-SDK nicht komplett zurückziehen, künftig aber deutlich weniger Ressourcen dafür bereitstellen. Zudem geht die Verantwortung für Flex an das Spoon Project über, an dem Adobe sich allerdings beteiligen will. Die von Adobe aufgestellte Roadmap für die Weiterentwicklung von Flex verliert damit ihre Gültigkeit, denn über die Zukunft von Flex entscheidet künftig das Spoon Project.

Nach Ansicht von Adobe hat Flex vor allem bei großen Kundenprojekten, die Desktop-Applikationen ersetzen, große Vorteile gegenüber HTML5. Langfristig aber, so Adobe, sei HTML5 die beste Technologie, um Unternehmensapplikationen zu entwickeln. Daher will Adobe einen großen Teil der bislang für Flex genutzten Ressourcen künftig für HTML5-Projekte einsetzen und die mit Flex gemachten Erfahrungen in die Weiterentwicklung von HTML5 einbringen. Adobe will sich zudem in nennenswertem Umfang an der Entwicklung von Webkit und jQuery beteiligen.

Bestehende Support-Verträge für das Flex SDK wolle Adobe erfüllen, heißt es in einem gemeinsamen Blogeintrag der Adobe-Produktmanager Andrew Shorten und Deepa Subramaniam.

Golem Karrierewelt
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Am Flash Builder hält Adobe indessen fest und will die Software weiterentwickeln und sicherstellen, dass sie auch mit künftigen Versionen des Flex SDK funktioniert.

Nachtrag vom 17. November 2011, 11:10 Uhr:

Adobe hat seine Ankündigung mittlerweile korrigiert Nicht das Spoon-Projekt, sondern die Apache Software Foundation soll sich künftig um das Flex SDK kümmern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sssssssssssssss... 17. Nov 2011

Allerdings sprach man damit eher Entwickler als Designer an und die sind waren nun mal...

Sammie 14. Nov 2011

Was denn für eine Performance? Fragst du auch nach ner Performance eines Texteditors...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /