• IT-Karriere:
  • Services:

Spoon Project: Adobe läutet Abschied vom Flex SDK ein

Adobe will sich von seinem Flash-Framework Flex trennen und es an das von einigen Flex-Nutzern gegründete Spoon Project übergeben, das das Open-Source-Projekt weiterführen soll. Vorher will Adobe noch Ende November Flex 4.6 veröffentlichen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTML5 statt Flex
HTML5 statt Flex (Bild: Adobe)

Nach dem Aus für den mobilen Flash Player leitet Adobe nun auch den Rückzug von seinem Open-Source-Projekt Flex SDK ein, einem Framework zur Entwicklung von Applikationen für Web, Desktop und mobile Endgeräte. Nach der Veröffentlichung von Flex 4.6, die für den 29. November 2011 geplant ist, will Adobe die Open-Source-Software an das von Flex-Nutzern gegründete Spoon Project übertragen.

Stellenmarkt
  1. ROMA KG, Burgau
  2. Holtzmann & Sohn GmbH, Ronnenberg

Adobe will sich aus dem Flex-SDK nicht komplett zurückziehen, künftig aber deutlich weniger Ressourcen dafür bereitstellen. Zudem geht die Verantwortung für Flex an das Spoon Project über, an dem Adobe sich allerdings beteiligen will. Die von Adobe aufgestellte Roadmap für die Weiterentwicklung von Flex verliert damit ihre Gültigkeit, denn über die Zukunft von Flex entscheidet künftig das Spoon Project.

Nach Ansicht von Adobe hat Flex vor allem bei großen Kundenprojekten, die Desktop-Applikationen ersetzen, große Vorteile gegenüber HTML5. Langfristig aber, so Adobe, sei HTML5 die beste Technologie, um Unternehmensapplikationen zu entwickeln. Daher will Adobe einen großen Teil der bislang für Flex genutzten Ressourcen künftig für HTML5-Projekte einsetzen und die mit Flex gemachten Erfahrungen in die Weiterentwicklung von HTML5 einbringen. Adobe will sich zudem in nennenswertem Umfang an der Entwicklung von Webkit und jQuery beteiligen.

Bestehende Support-Verträge für das Flex SDK wolle Adobe erfüllen, heißt es in einem gemeinsamen Blogeintrag der Adobe-Produktmanager Andrew Shorten und Deepa Subramaniam.

Am Flash Builder hält Adobe indessen fest und will die Software weiterentwickeln und sicherstellen, dass sie auch mit künftigen Versionen des Flex SDK funktioniert.

Nachtrag vom 17. November 2011, 11:10 Uhr:

Adobe hat seine Ankündigung mittlerweile korrigiert Nicht das Spoon-Projekt, sondern die Apache Software Foundation soll sich künftig um das Flex SDK kümmern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

sssssssssssssss... 17. Nov 2011

Allerdings sprach man damit eher Entwickler als Designer an und die sind waren nun mal...

Sammie 14. Nov 2011

Was denn für eine Performance? Fragst du auch nach ner Performance eines Texteditors...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /