Abo
  • Services:

Taiwan: Notebookhersteller setzen auf CPUs von ARM und Intel

Nach dem Erscheinen von Windows 8, das auch auf ARM-CPUs läuft, soll es erstmals wieder Konkurrenz bei den Prozessorarchitekturen für Notebooks geben. Taiwanischen Berichten zufolge sollen die Notebookhersteller beide Lösungen unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ivy-Bridge-Ultrabooks auf dem Intel Developer Forum
Ivy-Bridge-Ultrabooks auf dem Intel Developer Forum (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Einem Bericht von Digitimes zufolge wollen taiwanische Hersteller von Notebooks in Zukunft nicht mehr nur Geräte mit x86-Prozessoren, sondern auch solche mit ARM-CPUs anbieten. ARM-Notebooks werden auch für Privatanwender interessant, wenn sie zusammen mit Windows 8 verkauft werden. Dass Microsoft diese Version auch für ARM-Prozessoren entwickelt, hatte das Softwareunternehmen bereits mehrfach bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Um günstigere Preise von ihren Zulieferern zu erhalten, wollen die Notebookhersteller laut dem Bericht mit einer Art von Ausschreibung arbeiten. Größere Liefermengen und kleinere Preise sollen unabhängig von der Prozessorarchitektur verhandelt werden. Digitimes nennt AMD nicht, es ist aber wahrscheinlich, dass mit "Intel-Prozessoren" auch die dazu kompatiblen x86-CPUs von AMD gemeint sind.

Die von Digitimes befragten Notebookhersteller gehen zwar nicht davon aus, dass Prozessoren auf ARM-Basis in den nächsten zwei bis drei Jahren mit Intel-CPUs in der Rechenleistung konkurrieren können. Spätestens nachdem Windows 8 ein halbes Jahr auf dem Markt ist, sollte der Wettbewerb zwischen den Chiparchitekturen aber richtig beginnen. Die Anbieter rechnen damit, dass das irgendwann im Jahre 2013 der Fall ist.

Dann, so der Bericht, könnte "Intel in seiner bisher größten Krise" stecken, wenn es dem Unternehmen nicht gelingt, seine Chips sparsamer zu machen. ARM hatte bereits bekräftigt, 40 Prozent Marktanteil bei Notebooks bis 2015 erreichen zu wollen.

Derzeit beherrscht ARM den wachsenden Markt für Smartphones und Tablets. Intel konnte bisher keine vergleichbar energiesparenden Chips wie der Hersteller anbieten. Erst vor wenigen Wochen hatte Intel-Chef Paul Otellini wieder ein Smartphone mit x86-CPU vorgestellt, das 2012 auf den Markt kommen soll. Solche Demos gab es schon öfter, nennenswerten Erfolg für Intel im Handheld-Markt aber schon lange nicht mehr.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

nive88 12. Nov 2011

Windows zu spielen Linux zu arbeiten Mac zum abhassen :D

Anonymer Nutzer 12. Nov 2011

Du vertraust deine Daten eher einer Cloud an, statt einem Windows-System?? Linux ist ja...


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /