Abo
  • Services:

Golem.de guckt: Gewinnende Schauspielerin und Jugendliche

Die Radio- und TV-Woche vom 14. bis 20. November wartet mit einer virtuellen Oscar-Gewinnerin und einer real gewinnenden Jungkünstlerin auf. Wer einmal einem Wikipedia-Admin zuhören will, der kommt auch auf seine Kosten.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Gewinnende Schauspielerin und Jugendliche

Kann ein computergenerierter Darsteller jemals einen Oscar gewinnen? Der Film S1m0ne (sprich: Simone) hält sich mit der Frage nicht lange auf, sondern lässt es einfach passieren, inklusive einem Hype, der allen real Beteiligten über den Kopf wächst. Der Film wirft tatsächlich einige interessante Fragen auf, die sich Filmemacher, Schauspieler und Filmkritiker eigentlich heute schon stellen müssten. Der Regisseur des Films, Andrew Niccol, hat bereits die Die Truman-Show inszeniert, und müsste daher eigentlich wissen, wie ein selbstreferenzielles Medienthema anzupacken ist. In S1mOne wirkt dagegen alles etwas halbherzig und zu sehr nach Schema F gedreht.
(Tele 5, 14.11.2011, 1:00 - 3:20 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Neckarsulm, Neckarsulm bei Heilbronn
  2. Aenova Group, Marburg

Der Kunstwettbewerb Prix Ars Electronica ist vermutlich vor allem Feuilleton-Lesern bekannt. Umso weniger Menschen werden wissen, dass es dort schon seit 13 Jahren auch eine U19-Kategorie gibt, also jene Altersgruppe, für die der digitale Alltag längst normal ist. Die Dokumentation Born Digital - Jugend 2.0 am Beispiel Prix Ars Electronica begleitet Gewinner des Wettbewerbs und fragt nach ihren Gedanken über Gegenwart und Zukunft.
(BR Alpha, 15.11.2011, 21:00 - 21:30 Uhr)

Im Magazin Mediabase wird Ting Chen interviewt. Er lebt in Deutschland und betreut von dort aus als Admin die chinesische Wikipedia. Neben den üblichen Wikipedia-Basics geht es auch konkret um das Problem mit der Zensur in der chinesischen Wikipedia-Sparte.
(BR Alpha, 15.11.2011, 21:30 - 21:45)

Welcher Leser hat denn noch ein PAP auf Papier gemalt? Forschung und Gesellschaft widmet sich gemalten Linien und Kurven - Zeichnungen, Bilder und Gebrauchsgrafiken zur Darstellungen von Wissen, Abläufen oder schlichten Bedienoberflächen. Führt das zur Verdummung oder ist ein anderer Blick auf Inhalte tatsächlich sinnvoll?
(Dradio Kultur, 17.11.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

Die Pixelmacher reden über 120 Jahre Nintendo (ja, so alt sind die wirklich schon). Und deshalb unterhalten sie sich mit Mitarbeitern, Fanboys und Hatern. Und natürlich bekommen wir die Klassiker der Videospielkultur noch einmal zu Gesicht und können sie unseren Enkeln zeigen.
(ZDF Kultur, 18.11.2011, 21:30 - 22:00 Uhr)

Sonntag sehr früh über den Tod zu reden: in R.I.P. - Ruhe in Pixeln. Die Sendung beschäftigt sich mit dem Wandel der Trauerformen. Virtuell Kerzen anzuzünden (für kostengünstige 45 DM) ist nur eine Erscheinung, auch in der Realität darf es nicht mehr nur das klassische Reihengrab sein.
(Dradio Kultur, 20.11.2011, 7:05 - 7:30 Uhr)

Musikszene stellt eine Stunde lang die Geschichte des Synthesizers vor, von den Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Natürlich wird das ganze garniert mit Klangbeispielen quer durch verschiedene Gattungen.
(DLF, 20.11.2011, 15:05 - 16:00 Uhr)

In Freistil - Die Formel wird versucht, die Welt in Gleichungen zu pressen. Wenn Wissenschaftler mit Formeln hantieren, verstehen die meisten Menschen zwar nur Bahnhof, aber trotzdem sind sie durchaus von ihnen fasziniert. Das Feature überschüttet den Hörer nun mit Formeln aus allen Lebensbereichen und versucht herauszufinden, woher die Formelgläubigkeit kommt.
(DLF, 20.11.2011, 20:05 - 21:00 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20111114.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 13.11.2011 gegen Mitternacht.)



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,88€ (Bestpreis!)
  2. 39€ (Vergleichspreis 59,99€)
  3. 169€ (Vergleichspreis 198€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /