Abo
  • IT-Karriere:

FTP-Server: ProFTPD 1.3.4 schließt kritische Sicherheitslücke

Das ProFTPD-Team hat mit der Veröffentlichung der Versionen 1.3.4 und 1.3.3g eine kritische Sicherheitslücke geschlossen, über die ein Angreifer Code in den betroffenen Server einschleusen konnte.

Artikel veröffentlicht am ,
FTP-Server: ProFTPD 1.3.4 schließt kritische Sicherheitslücke
(Bild: ProFTPD)

In den aktuellen ProFTPD-Versionen 1.3.3g und 1.3.4 haben die Entwickler eine kritische Sicherheitslücke geschlossen. Sie kann dazu genutzt werden, Code über das Netz in den Speicher eines betroffenen Servers einzuschleusen und dort auszuführen. ProFTPD 1.3.3g ist gleichzeitig die letzte Version der 1.1.3er-Reihe.

Stellenmarkt
  1. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

ProFTPD 1.3.4 und 1.3.3g erhalten zugleich die neue TLS-Option NoEmptyFragments, die verhindern soll, dass Man-in-the-Middle-Angriffe genutzt werden können, um Daten, die über SSL 3.0 und TLS 1.0 verschickt werden, zu entschlüsseln. Da nicht alle Clients NoEmptyFragments unterstützen, bleibt die Einstellung optional.

ProFTPD 1.3.4 erhält zusätzlich eine neue Funktionen, darunter das Modul "mod_tls_memcache", mit dem Informationen aus SSL-Sitzungen zwischengespeichert werden können. Mit "SQLNamedConnectInfo" kann ProFTPD Verbindung zu verschiedenen SQL-Datenbanken gleichzeitig herstellen, etwa wenn von einer Benutzerinformationen ausgelesen werden und in einer anderen Verbindungen protokolliert werden.

Sämtliche Änderungen in ProFTPD 1.3.3g und 1.3.4 haben die Entwickler in entsprechenden Changelog-Dateien zusammengefasst. Der Quellcode der aktuellen Versionen ist auf Spiegelservern erhältlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /