Gabe Newell: Valve-Chef informiert über Hackerangriff auf Steam

Das Onlineportal Steam ist ins Visier von Hackern geraten, die auch an Datensätze mit Nutzernamen und verschlüsselten Kreditkarteninformationen gelangt sein könnten. Valve-Chef Gabe Newell rät den Kunden, unbedingt ihre Passwörter zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve Software)

Erst sah es aus, als ob lediglich das Forum von Steam ins Visier von Hackern geraten sei. Jetzt wendet sich Gabe Newell, der Chef von Valve Software und damit auch von Steam, per Pressemitteilung an die Kundschaft und schreibt, dass der Angriff deutlich weiter gegangen sei. "Wir haben herausgefunden, dass Eindringlinge sich Zugang zu den Foren und zu einer Datenbank von Steam verschafft haben. Diese Datenbank enthält die Namen von Nutzern, von mit Hash- und Saltfunktionen versehenen Passwörtern, Informationen über Spielekäufe, E-Mail-Adressen, Rechnungsadressen und verschlüsselte Kreditkarteninformationen."

Laut Newell liegen allerdings keine Hinweise darauf vor, dass die verschlüsselten Kreditkarteninformationen oder andere persönliche Daten von den Eindringlingen kopiert worden sind. Ebenso gibt es keine Anhaltspunkte, dass die Kreditkartendaten oder Passwörter entschlüsselt wurden. Allerdings werde die Angelegenheit noch untersucht, sagte er. Das Unternehmen bitte seine Kunden, die Passwörter zu ändern und die Konten der Kreditkarten im Auge zu behalten. Weil allerdings keine Hinweise auf tatsächlichen Missbrauch der Daten vorlägen, wolle Valve keinen Passwort-Reset erzwingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Oberleitungs-Lkw
Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren

Seit anderthalb Jahren fährt ein Lkw auf der A1 elektrisch an einer Oberleitung. Wir haben die Spedition besucht, die ihn einsetzt.
Ein Bericht von Werner Pluta

Oberleitungs-Lkw: Herr Gramkow will möglichst weit elektrisch fahren
Artikel
  1. Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
    Star Trek
    Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

    Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

  2. Wettbewerb: EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen
    Wettbewerb
    EU soll Untersuchung von Googles Werbegeschäft planen

    Die EU-Kommission lässt Google keine Pause: Als Nächstes soll das Werbegeschäft genau auf Wettbewerbseinschränkungen untersucht werden.

  3. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

elgooG 12. Nov 2011

Sehe ich auch so und PayPal kann man auch nicht vertrauen. Eine KK ist im Netz immer...

elgooG 12. Nov 2011

Zumindest hat Valve die Daten verschlüsselt. Leider immer noch keine...

Lokster2k 11. Nov 2011

Ja wenn Leute dumm sind kammer ihnen noch so viele Barrieren anbieten und siwrd nich...

elknipso 11. Nov 2011

Das gleiche hier. Gestartet da kommt absolut nichts an Meldungen.

DER GORF 11. Nov 2011

Dude, körperliche Arbeit, einfach nur grober Fehlschlag, da muss man ja was tun! Nene...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport mit bis zu -70% • MSI Optix G32CQ4DE 335,99€ • XXL-Sale bei Alternate • Enermax ETS-F40-FS ARGB 32,99€ • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • GP Anniversary Sale - Teil 4: Indie & Arcade • Saturn Weekend Deals • Ebay: 10% auf Gaming-Produkte [Werbung]
    •  /