Gabe Newell: Valve-Chef informiert über Hackerangriff auf Steam

Das Onlineportal Steam ist ins Visier von Hackern geraten, die auch an Datensätze mit Nutzernamen und verschlüsselten Kreditkarteninformationen gelangt sein könnten. Valve-Chef Gabe Newell rät den Kunden, unbedingt ihre Passwörter zu ändern.

Artikel veröffentlicht am ,
Logo Steam
Logo Steam (Bild: Valve Software)

Erst sah es aus, als ob lediglich das Forum von Steam ins Visier von Hackern geraten sei. Jetzt wendet sich Gabe Newell, der Chef von Valve Software und damit auch von Steam, per Pressemitteilung an die Kundschaft und schreibt, dass der Angriff deutlich weiter gegangen sei. "Wir haben herausgefunden, dass Eindringlinge sich Zugang zu den Foren und zu einer Datenbank von Steam verschafft haben. Diese Datenbank enthält die Namen von Nutzern, von mit Hash- und Saltfunktionen versehenen Passwörtern, Informationen über Spielekäufe, E-Mail-Adressen, Rechnungsadressen und verschlüsselte Kreditkarteninformationen."

Laut Newell liegen allerdings keine Hinweise darauf vor, dass die verschlüsselten Kreditkarteninformationen oder andere persönliche Daten von den Eindringlingen kopiert worden sind. Ebenso gibt es keine Anhaltspunkte, dass die Kreditkartendaten oder Passwörter entschlüsselt wurden. Allerdings werde die Angelegenheit noch untersucht, sagte er. Das Unternehmen bitte seine Kunden, die Passwörter zu ändern und die Konten der Kreditkarten im Auge zu behalten. Weil allerdings keine Hinweise auf tatsächlichen Missbrauch der Daten vorlägen, wolle Valve keinen Passwort-Reset erzwingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 12. Nov 2011

Sehe ich auch so und PayPal kann man auch nicht vertrauen. Eine KK ist im Netz immer...

elgooG 12. Nov 2011

Zumindest hat Valve die Daten verschlüsselt. Leider immer noch keine...

Lokster2k 11. Nov 2011

Ja wenn Leute dumm sind kammer ihnen noch so viele Barrieren anbieten und siwrd nich...

elknipso 11. Nov 2011

Das gleiche hier. Gestartet da kommt absolut nichts an Meldungen.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Sexualisierte Gewalt gegen Kinder: Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle
    Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
    Bundesinnenministerin Faeser ändert Ansicht zu Chatkontrolle

    Ursprünglich hat die Sozialdemokratin die geplante EU-Überwachung des Internets befürwortet. Nun sagt sie etwas anderes zur Chatkontrolle.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /