Trojaner: Utimaco soll sich zu Lieferung an syrischen Diktator äußern

Ein Abgeordneter fordert die deutsche IT-Sicherheitsfirma Utimaco auf, ihre Verbindungen zu Syrien zu erklären. Die Trojaner des Unternehmens sollen zur Ausforschung der Aufstandsbewegung des Landes eingesetzt werden, so die Vorwürfe.

Artikel veröffentlicht am ,
Proteste der syrischen Opposition in London
Proteste der syrischen Opposition in London (Bild: Dan Kitwood/Getty Images)

Die deutsche Firma Utimaco soll sich zu Vorwürfen äußern, Software zur Telekommunikationsüberwachung nach Syrien zu liefern. Das hat Andrej Hunko gefordert, der für die Linke im Bundestag und im Europarat sitzt.

Stellenmarkt
  1. Data Management Engineer (m/w/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Netzwerk Administrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Berlin, München
Detailsuche

"Die Firma Utimaco muss jetzt sämtliche Lieferungen ihrer Spähsoftware an die syrische Regierung transparent machen. Das Beispiel zeigt erneut, dass Exporte von Trojaner-Programmen unter strengere Ausfuhrkontrolle gestellt werden müssen", sagte Hunko.

Der Gesamtauftrag an das Regime von Baschar al-Assad werde von der italienischen Firma Area Spa abgewickelt. Ebenfalls beteiligt seien Netapp aus den USA und Qosmos aus Frankreich. Die Produkte von Utimaco dienen vermutlich dem Abhören von Internetverkehr durch Deep Packet Inspection.

Laut Hunko habe Area Spa zwar angekündigt, einen Rücktritt aus dem längst begonnenen 18 Millionen US-Dollar-Vertrag zu prüfen. Doch ohne öffentlichen Druck werde sich kein Hersteller von Überwachungstechnik aus einem lukrativen Markt zurückziehen.

Golem Akademie
  1. Kubernetes Dive-in-Workshop: virtueller Drei-Tage-Workshop
    19.-21.07.2022, Virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Hunko: "Seit mehreren Wochen versuche ich, Auskünfte von der Bundesregierung über die Exporte von Utimaco und anderen deutschen Firmen an autoritäre Regierungen zu bekommen. Das EU-Parlament hatte hierzu kürzlich strengere Regeln gefordert. Darauf angesprochen, behauptete Staatssekretär Ole Schröder, die Telekommunikationsüberwachung diene 'der Wahrung unserer verfassungsgemäßen Ordnung'. Daher sei der Beschluss des EU-Parlaments für die Bundesregierung ohne Belang."

Die Anwendungen der Sophos-Tochter Utimaco dienten der Analyse von Kommunikationsvorgängen und der Darstellung von Beziehungsnetzwerken des Widerstands, sagte Hunko. Auf ihrer Grundlage würden syrische Oppositionelle ausgeforscht und weiterer Repression ausgesetzt. 3.000 Menschen wurden während der demokratischen Aufstandsbewegung in dem Land bereits von der Regierung getötet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Himmerlarschund... 11. Nov 2011

Ich weiß nicht, ob es dabei nicht vielleicht eine Rolle spielt, ob zum Beispiel in Syrien...

Charles Marlow 10. Nov 2011

Die stützen sich bestimmt auf dieselbe "juristische" Grundlage.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Autoindustrie: Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise
    Autoindustrie
    Mit handgeknüpften Kabelbäumen gegen die Lieferkrise

    Der Krieg in der Ukraine unterbricht die Lieferkette bei den Kabelbäumen. Jetzt suchen Autohersteller nach neuen Produktionswegen.
    Von Wolfgang Gomoll

  2. Disney+ mit Werbefinanzierung: Für Vorschulkinder bleibt Disney+ immer werbefrei
    Disney+ mit Werbefinanzierung
    Für Vorschulkinder bleibt Disney+ immer werbefrei

    Es gibt neue Details zur werbefinanzierten Version von Disney+. Disney nutzt die eigene Marktmacht konsequent aus.

  3. Homeoffice: Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett
    Homeoffice
    Bastler baut Gestell für die liegende Büroarbeit im Bett

    Der Bildschirm über dem Kopf, die Tastatur hängt herab: Das Homeoffice aus dem Bett heraus funktioniert - mit Handwerk und Kreativität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€, Kingston Fury DDR5-4800 32GB 195€) • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar [Werbung]
    •  /