Abo
  • IT-Karriere:

Sony: Tablet S mit UMTS und Tablet P erhältlich

Das Tablet S von Sony ist nun auch mit UMTS erhältlich. Das kleinere Tablet P mit zwei Bildschirmen zum Zusammenklappen ist jetzt ebenfalls in Deutschland zu haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sonys Tablet P und Tablet S mit UMTS sind nun erhältlich.
Sonys Tablet P und Tablet S mit UMTS sind nun erhältlich. (Bild: Sony)

Es gibt Neues von Sonys Android-Tablets: Das 9,4-Zoll-Gerät Sony Tablet S wird nun auch in einer 16-GByte-Variante (SGPT114) mit UMTS/HSUPA für rund 600 Euro angeboten. Die Wahl zwischen 16 GByte (SGPT111) und 32 GByte Speicher (SGPT112) bietet Sony bisher nur bei den reinen WLAN-Modellen des Tablet S. Die Preise liegen hier bei rund 480 respektive 580 Euro. Zur Erweiterung gibt es jeweils einen SD-Karten-Steckplatz.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. windeln.de, Munich

Von der Konkurrenz unterscheidet sich das Tablet S durch sein keilförmiges Gehäuse und den Infarotsender, durch den das Gerät zur Universalfernbedienung wird.

Klapp-Tablet

Noch ungewöhnlicher ist das Design des Sony Tablet P, das nun ebenfalls in Deutschland erhältlich ist. Es wiegt 372 Gramm und erinnert vom Design her an ein Spielehandheld, denn es hat zwei 5,5-Zoll-Touchscreens zum Zusammenklappen ("Split-Screen"). Sie bieten je eine Auflösung von 1.024 x 480 Pixeln und lassen sich getrennt oder wie ein großer Bildschirm ansteuern. Das nutzt Sony in seinen eigenen angepassten Anwendungen und Spielen.

Neben WLAN und Bluetooth wird UMTS vom Tablet P von Hause aus unterstützt. Der interne Flashspeicher fasst nicht wie ursprünglich von Sony angekündigt 16 GByte Daten, sondern nur 4 GByte - lässt sich aber durch einen Micro-SD-Karten-Slot erweitern. Das Sony Tablet P mit 4 GByte, UMTS und WLAN ist seit kurzem für rund 600 Euro erhältlich.

Wie beim Tablet S sind auch beim Tabet P Sonys Audio- und Video-Download-Dienste vorinstalliert. Das gleiche gilt für den Playstation Store, über den die Sony-Tablets auf fünf Spiele kostenlos zugreifen und weitere Gaming-Klassiker zu einem Preis von 4,99 Euro hinzukaufen können. Sowohl das Tablet S als auch das Tablet P basieren auf Nvidias Tegra-2-Mobilprozessor.

Nachtrag vom 10. November 2011, 14:46 Uhr

Anders als Sony es ursprünglich angegeben hatte, verfügt das Tablet P nur über 4 GByte statt 16 GByte internen Flashspeicher. Das ist zu wenig, wenn neben Apps auch Fotos, Bilder, Videos und E-Books auf dem Gerät Platz finden sollen. Um den Kauf einer Micro-SD-Karte kommt der Käufer also nicht herum.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 0,49€
  3. (-55%) 44,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /