Abo
  • IT-Karriere:

Prozessorgerüchte: AMD will Sockel AM3+ auch 2012 nutzen

Statt des vereinheitlichten Sockels FM2 will AMD nach jüngsten Gerüchten auch im Jahr 2012 den Sockel AM3+ für Nachfolger der aktuellen FX-CPUs unterstützen. Dabei könnte allerdings PCI-Express 3.0 auf der Strecke bleiben.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs FX-8150 alias Bulldozer
AMDs FX-8150 alias Bulldozer (Bild: PCGH)

Die für gewöhnlich gut unterrichtete türkische Webseite Donanim Haber will erfahren haben, dass der Sockel AM3+ von AMD länger leben wird, als bisher vermutet wurde. Statt des Sockels FM2, der 2012 für APUs wie CPUs dienen sollte, führt AMD dem Bericht zufolge auch für die nächsten FX-Prozessoren den Sockel AM3+ fort.

Stellenmarkt
  1. Kunstakademie Münster, Münster
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Diese Prozessoren mit Codenamen Komodo - die Kerne heißen Piledriver - werden bereits für das erste Quartal des Jahres 2012 erwartet. Die bisherigen FX-CPUs (Zambezi) stecken bereits im Sockel AM3+, der Chipsatz ist an den Prozessor über Hypertransport angebunden. Das bei Intel in den kommenden Sandy-Bridge-E-CPUs und bei Ivy Bridge geplante PCI-Express 3.0 braucht aber so viele Verbindungen, dass der Sockel AM3+ dafür nicht ausreicht - selbst dann, wenn er elektrisch nicht mehr kompatibel gehalten würde.

Offenbar hat sich AMD also entschieden, in den Komodo-CPUs PCI-Express 3.0 noch nicht zu unterstützen. Wie bei Intels kommenden Prozessoren wäre dafür ein Root-Complex in der CPU notwendig gewesen. Ob allerdings auf heutigen AM3-Boards auch die nächsten FX-Prozessoren laufen werden, ist noch immer ungewiss. Ebenso kann nur durch den mechanisch identischen Sockel nicht davon ausgegangen werden, dass die aktuellen FX-CPUs in kommenden Mainboards funktionieren.

Donanim Haber zufolge sieht AMD für die Komodos den neuen Chipsatz 1090FX vor. Er soll wie beim aktuellen 990FX USB 3.0 und SATA mit 6GBit/s unterstützen, welche neuen Funktionen AMD womöglich noch einbaut, geht aus dem Bericht nicht hervor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 127,99€ (Bestpreis!)
  3. 429,00€

cuthbert 10. Nov 2011

Das ganze ist doch schon seit 2 Monaten (zumindest in der Gerüchteküche) bekannt: http...


Folgen Sie uns
       


OnePlus 7 Pro - Test

Das Oneplus 7 Pro hat uns im Test mit seiner guten Dreifachkamera, dem großen Display und einer gelungenen Mischung aus hochwertiger Hardware und gut laufender Software überzeugt.

OnePlus 7 Pro - Test Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

    •  /