Abo
  • Services:

Schrems ist überzeugt, dass der Download unvollständig ist

Ob das Netzwerk die Richtlinie damit wirklich erfüllt, entscheidet sich wohl erst im Januar 2012. Dann sollen die Ergebnisse einer Prüfung des irischen Datenschutzbeauftragten veröffentlicht werden, der Facebook unter die Lupe genommen hat. Facebook selbst sagt, man warte die Ergebnisse ab. So lange gehe man davon aus, dass der Umfang der herunterladbaren Daten ausreichend ist.

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Rentschler Biopharma SE, Laupheim

Max Schrems ist anderer Meinung. Er ist überzeugt, dass der Download nur einen Teil dessen umfasst, was Facebook wirklich speichert: "Was Facebook herausgibt, sind Daten, die man selbst eingestellt hat. Was es im Hintergrund speichert, ist nicht darunter." Als Beispiele für fehlende Informationen nennt er Klicks auf den "Gefällt-mir"-Button oder die Daten der umstrittenen Gesichtserkennung. Wer den Download-Bereich nutze, erhalte Informationen aus 22 Kategorien, sagt der 23-Jährige. Auf sein eigenes schriftliches Gesuch hin bekam er im August aber Daten aus 57 verschiedenen Kategorien. Unter anderem enthielt die CD-ROM, die Facebook erstellte, diverse Log-Daten in einer schwierig zu lesenden Form. Die sind beim Download nicht dabei.

Und selbst das sei nicht alles gewesen, was Facebook über ihn gespeichert habe, glaubt Schrems. Er wirft Facebook vor, europäische Gesetze so zu interpretieren, wie sie dem Unternehmen passen.

Facebook hingegen beruft sich auf zwei gesetzliche Ausnahmen, die es dem Unternehmen erlaubten, einige Dinge zurückzuhalten. Daten, deren Zusammenstellung unverhältnismäßig aufwendig wäre oder die Geschäftsgeheimnisse oder geistiges Eigentum beeinflussen würden, müssten nicht herausgegeben werden.

Als Alternative zum Download können Nutzer auch ein formelles Auskunftsersuchen per E-Mail stellen. Ein Musteranschreiben für das Ersuchen bieten Schrems und seine Mitstreiter auf ihrer Seite (PDF) an. Die Zieladresse datarequests@fb.com hat Facebook auf einer Seite veröffentlicht, auf der auch Nicht-Mitglieder beantragen können zu erfahren, was Facebook alles über sie weiß.

Sollte der irische Datenschutzbeauftragte in den nächsten Monaten zu dem Schluss kommen, dass noch mehr Daten wichtig sind, will Facebook nach eigener Aussage einen Weg suchen, sie auch in den Download zu integrieren. [Der Artikel erschien zuerst bei Zeit Online]

 Nutzerdaten: Warum Facebook längst nicht alle Daten rausrückt
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. 43,99€
  3. 20,99€ - Release 07.11.

Anonymer Nutzer 16. Nov 2011

Mir ist klar, dass es nicht geht, wenn die Funktion nicht implementiert ist. Wenn man...

dempsey 14. Nov 2011

Ausserdem ist es normal das erstmal der größte Bruder daran glauben muss. Das ist doch...

Hilmy 13. Nov 2011

Liebes Golem Team finde cool, dass ihr über Datenschutzprobleme bei Facebook berichtet...

DAU-Jones 13. Nov 2011

Indem du keinerlei Freunde oder Bekannte hast. Oder nur solche die bereit sind deine...

DAU-Jones 13. Nov 2011

Na ja, irgendwie müssen die ja schon wissen wer genau da was über sich wissen will. Aber...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /