Office: Libreoffice 3.4.4 korrigiert Fehler

Die Document Foundation hat Libreoffice 3.4.4 veröffentlicht. Mit dem Update werden eine Reihe von Programmfehlern in der Office-Suite beseitigt, so dass diese insgesamt stabiler laufen sollte.

Artikel veröffentlicht am ,
Libreoffice 3.4.4 bringt Fehlerkorrekturen.
Libreoffice 3.4.4 bringt Fehlerkorrekturen. (Bild: Golem.de)

Die Textverarbeitung Writer hat einige Fehlerkorrekturen erhalten, um die Stabilität der Applikation zu verbessern. So wurden zwei Absturzursachen beseitigt und ein Fehler im PDF-Export wurde korrigiert. In der Tabellenkalkulation Calc wurden Fehler bei der Darstellung von gestrichelten Rändern beseitigt und allgemein soll die Anwendung nun schneller laufen.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung IT (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Bonn
  2. Dev-Ops Engineer Website (f/m/d)
    Beiersdorf AG, Hamburg
Detailsuche

Eine Absturzursache wurde in der Präsentationssoftware Impress beseitigt und in Diashows soll die Anwendung nicht mehr hängenbleiben. Zudem wurden eine Reihe kleinerer Fehler korrigiert, damit die Office-Suite insgesamt zuverlässiger und stabiler läuft.

Libreoffice 3.4.4 steht unter anderem in deutscher Sprache für Windows, Linux und Mac OS zum Herunterladen bereit. Erweiterungen für Libreoffice können über extensions.libreoffice.org/extension-center bezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  2. Gorillas-Chef: Entlassungen sind im Interesse der Community
    Gorillas-Chef
    Entlassungen sind "im Interesse der Community"

    Der Chef des Gorillas-Lieferdienstes rechtfertigt die Kündigung eines Arbeiters. Eine Fahrerin mit blauen Flecken am Rücken bewertet das anders.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

André Schnabel 10. Nov 2011

Hmm .. öhh .. quelle: Ich? Nein - im Ernst .. meine Qulle sind IRC-chats und direkte...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /