Abo
  • Services:

Mac OS X: Sicherheitsupdate für Java auf Macs

Wer Java auf seinem Mac benutzt, sollte ein Update machen. Eine neue Version beseitigt zahlreiche gefährliche Sicherheitslücken in der Laufzeitumgebung.

Artikel veröffentlicht am ,
Java 6 Update 29 gibt es jetzt auch für Mac OS X.
Java 6 Update 29 gibt es jetzt auch für Mac OS X. (Bild: Oracle)

Apple hat ein Sicherheitsupdate für Mac OS X 10.6 alias Snow Leopard und 10.7 alias Lion veröffentlicht. Mit dem Java Update für Mac Update 6 beziehungsweise Update 1 werden Sicherheitsprobleme beseitigt.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Welche Probleme im Detail behoben werden, wird von Apple nicht kommuniziert. Entsprechende Informationen finden sich aber bei Oracle. Mehrere Fehler haben die Stufe 10 von 10 in Oracles Bewertung, also die höchste Gefährdungsstufe für Anwender.

Apple ist mit dem Update sehr spät dran. Für Windows wurde das Update 29 bereits Mitte Oktober 2011 veröffentlicht.

Java wird damit auf die Version 1.6.0.29 aktualisiert. Der Download ist zwischen 63 und 75 MByte groß und über die Softwareaktualisierung von Mac OS X verfügbar. Alternativ findet sich das Update auch im Downloadbereich von Apple.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-78%) 8,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /