• IT-Karriere:
  • Services:

Linux Mint: Lisa mit Gnome-3-Eigenbau

Die Gnome-Shell in Linux Mint 12 alias Lisa soll an das "Look-and-Feel" von Gnome 2.32 erinnern. Dazu entwickelt das Projekt einige Gnome-Shell-Erweiterungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gnome 3 mit den Mint Gnome Shell Extensions
Gnome 3 mit den Mint Gnome Shell Extensions (Bild: linuxmint.com)

Das Entwicklerteam von Linux Mint 12 will für Nutzer die Gnome-Shell stark anpassen. Die Mint Gnome Shell Extensions (MGSE) sollen alles enthalten, was der Gnome-Shell nach Meinung der Entwickler fehlt. Dazu gehören eine klassische Fensterleiste, ein einfaches Anwendungsmenü, sichtbare Symbole in der Kontrollleiste und ein an Fenstern statt an Anwendungen orientierter Desktop. Damit entfernt sich das Mint-Projekt einen Schritt weiter von Ubuntu, auf dem Linux Mint basiert.

Kein Weg führt an Gnome 3 vorbei

Stellenmarkt
  1. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück-Westerberg

Die mit Gnome 3 eingeführte Gnome-Shell bricht mit bisherigen Nutzungskonzepten eines Desktops, was auch den Argwohn von Linus Torvalds erregt hat. Um Nutzern diesen Umbruch nicht zuzumuten, verzichteten die Entwickler in Linux Mint 11 noch auf Gnome 3 oder die Unity-Oberfläche von Ubuntu. Stattdessen wurde Gnome 2.32 eingesetzt.

Die Mint-Entwickler räumen aber auch ein, dass aus technologischer Sicht über kurz oder lang kein Weg an Gnome 3 vorbeiführt. Das heißt für die Entwickler aber nicht, dass "sie die Art und Weise, wie Nutzer mit Desktops umgehen, ändern müssen". Sie stellten sich vielmehr die Frage, wie es ermöglicht werden könnte, dass Nutzer auch Gnome 3 mögen. Die Antwort darauf sind laut den Entwicklern die MGSE.

MGSE und Mate

Mit den MGSE soll Nutzern die freie Wahl gelassen werden, wie sie ihren Desktop nutzen. Das heißt auch, dass sich nur einzelne Erweiterungen nutzen lassen oder aber auch sämtliche deaktiviert werden können, um die ursprüngliche Gnome-Shell zu nutzen. Zwar steckten die Entwickler bereits viel Arbeit in die MGSE, die Funktionen sind aber noch nicht mit denen von Gnome 2.32 vergleichbar.

Deshalb will Linux Mint auch den Mate-Desktop mitliefern, einen Fork von Gnome 2.32. Die Installation von Mate und Gnome 3 auf einem Rechner ruft allerdings einige Probleme hervor. Deshalb arbeitet das Linux-Mint-Projekt aktiv mit den Mate-Entwicklern zusammen, um auftretende Fehler zu beseitigen. Auch muss ein Großteil der Erweiterungen von Gnome 2.32 umgeschrieben werden, damit sie mit dem Mate-Desktop einsetzbar sind.

"When it's ready"

In Anlehnung an die langjährige Philosophie des Debian-Projekts soll Linux Mint 12 erst dann erscheinen, wenn es fertig ist. Allerdings ist die Zeitspanne bis zur Veröffentlichung wohl deutlich kürzer als bei Debian, bei dem mehrere Jahre zwischen den Erscheinungsterminen liegen.

Ein erster Release Candidate von Linux Mint 12 alias Lisa ist für den 11. November geplant. Der tatsächliche Zeitpunkt kann sich jedoch weiter verschieben, sollten schwerwiegende Fehler auftreten. Einen endgültigen Termin für die Veröffentlichung von Linux Mint 12 gibt es noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Schnarchnase 10. Nov 2011

Für mich ist das völlig ausreichend, so ähnlich nutze ich es schon mit Gnome 2 und...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2011

Und wie aktiviert man bei Win7 denn z.B. den "klassischen Desktop"? Den fand ich nämlich...

natasha 09. Nov 2011

Happy installing!

Fopati 09. Nov 2011

Hallo golem-Team, es wäre schön, wenn eure Artikel mehr Verknüpfungen enthalten würden...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    •  /