Alan Wake: Taschenlampe leuchtet in Night Springs

Ein erster Screenshot zeigt eine Szene aus dem nächsten Spiel mit dem kampffähigen Schriftsteller Alan Wake. Das Programm des finnischen Entwicklerstudios Remedy sorgt schon jetzt für jede Menge Spekulationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Alan Wake's Night Springs
Alan Wake's Night Springs (Bild: Game Informer)

Immerhin, ein bisschen ist bekannt über das nächste Spiel rund um den Schriftsteller Alan Wake: Es handelt sich um ein eigenständig lauffähiges Werk mit dem Untertitel Night Springs - also nicht nur um eine Erweiterung des 2010 veröffentlichten Actionadventures. Es erscheint exklusiv für Xbox 360, und zwar als Download über Xbox Live. Außerdem hat das finnische Entwicklerstudio Remedy angekündigt, am 10. Dezember 2011, im Rahmen einer Veranstaltung des US-Fernsehsenders Spike TV, mehr Details über die kommenden Abenteuer des Autors bekanntzugeben.

  • Alan Wake's Night Springs
Alan Wake's Night Springs

In einschlägigen Foren gibt es schon einige Spekulationen und Gerüchte über Alan Wake's Night Springs. Möglicherweise handelt es sich um ein horrorlastiges Abenteuer in Episodenform - und vielleicht bietet jedes eine eigenständige Geschichte, die Alan Wake niederschreibt. Was erklären könnte, dass die Figur auf dem ersten, vom US-Fachmagazin Game Informer veröffentlichten Screenshot anders aussieht als der bislang bekannte Wake. Night Springs ist übrigens der Name einer ausgedachten Sendung, die im Spiel Alan Wake auf Ingame-Fernsehgeräten zu sehen ist und für die der Schriftsteller selbst ein paar Drehbücher verfasst hat.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Bady89 09. Nov 2011

Es ist nur gefloppt weile alle von Alan Wake gedacht haben , das es die eierlegende...

Affenkind 09. Nov 2011

Wahrscheinlich kein Voll-Spiel sondern Episoden. Darf man schön für jede weitere Episode...

Jochen_0x90h 08. Nov 2011

http://www.pouet.net/prod.php?which=63 was 4 der Gründer vor 18 Jahren gemacht haben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  2. NDR und Media Broadcast: Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt
    NDR und Media Broadcast
    Fernsehen über 5G wird breit ausgestrahlt

    Fernsehen kann auch über 5G laufen. Auf 578 MHz kann das jetzt ausprobiert werden. NDR und Media Broadcast machen es möglich.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /