Abo
  • Services:

iPhone 4S: Apple hat zunehmend Lieferschwierigkeiten

In den Apple Retail Stores ist das iPhone 4S öfter mal ausverkauft. In den Shops der Mobilfunknetzbetreiber ist die Versorgung noch schlechter. Apple äußert sich nicht dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Verkaufstart vor dem Apple Store im britischen Covent Garden
Verkaufstart vor dem Apple Store im britischen Covent Garden (Bild: Oli Scarff/Getty Images)

Apple hat Probleme mit der Verfügbarkeit des iPhone 4S. Wie das Blog des Wall Street Journal All Things Digital berichtet, sind die Smartphones in den USA ebenso schnell wieder verkauft, wie das Unternehmen nachliefert. Der Deutsche-Bank-Analyst Chris Whitmore sagte All Things Digital, dass die Mehrheit der Apple Retail Stores in den USA oft einmal am Tag ohne Bestand ist.

Stellenmarkt
  1. Volksbank Halle/Westf. eG, Halle
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

"Unsere Anfragen im Einzelhandel ergaben, dass 85 bis 90 Prozent der rund 30 Apple Retail Stores einmal am Tag ausverkauft sind", so Whitmore in einer Mitteilung über das iPhone 4S. "Apple-Beschäftigte raten den Kunden, eine Onlinereservierung für das iPhone 4S zu buchen, um dann am nächsten Tag die Ware in einem nahegelegenen Apple Store abholen zu können. Es scheint aber, dass die Lager in den meisten Niederlassungen einmal am Tag wieder gefüllt werden können."

Dagegen sei die Versorgung bei den Mobilfunkbetreibern AT&T, Sprint und Verizon mit iPhone-4S-Lieferungen schlechter abgesichert. "Unsere Anrufe bei den Geschäften der Netzbetreiber offenbaren, das sie seltener Sendungen erhalten und dass es keine Gewissheit darüber gibt, wann - bei weit verbreitetem Mangel - die nächste Sendung kommen wird", erklärte Whitmore. "Es scheint, dass Apple die eigenen Stores mit neuen iPhones priorisiert."

Die anhaltend starke Nachfrage vor den Feiertagen und der anstehende Verkaufsstart in mehreren weiteren Ländern lasse die Prognose der Deutschen Bank von 28 Millionen verkauften iPhones im vierten Quartal 2011 als zu niedrig erscheinen, schlussfolgerte Whitmore.

Das iPhone 4S ist in Deutschland seit dem 14. Oktober 2011 im Handel. In Hongkong war das Smartphone beim Verkaufsstart am 4. November 2011 in zehn Minuten ausverkauft.

Offenbar ist die Situation in Deutschland ähnlich angespannt. Gefragt nach der iPhone-Versorgungslage in Deutschland sagte Apple-Sprecher Georg Albrecht Golem.de: "Dazu gibt es von uns keinen Kommentar." Im Apple Retail Store in Frankfurt sagte ein Verkäufer, dass das iPhone 4S mit 64 GByte gerade noch verfügbar sei. Ob es das iPhone 4S in zwei Stunden noch gibt, könne er nicht sagen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

neocron 09. Nov 2011

wo hat er denn schadsoftware eingebracht? man muss wohl erstmal nen schaden davontragen...

Anonymer Nutzer 09. Nov 2011

Das ist bei allen anderen auch so. Dafür spart man sich das Kasperle Theater...

Yeeeeeeeeha 09. Nov 2011

Klar. Die werfen einfach noch ein paar tausend Replikatoren an und schon fallen da...

Anonymer Nutzer 09. Nov 2011

Zitat aus einem Lied: "Opium fürs Volk, sch... für die Massen" ;-)


Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /